News

LOKAL

Generalsanierte Hauptschule Gegendtal wiedereröffnet

10.12.2013
LH Kaiser: Wir schaffen Lerninstitutionen für die Zukunft
„Wer Kindern Paläste baut, reist damit Kerkermauern nieder“, zitierte heute, Dienstag, Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser den Wiener Arzt und Politiker Julius Tandler anlässlich der Wiedereröffnung der generalsanierten Hauptschule Gegendtal in der Gemeinde Treffen. Baubeginn war im Juni 2013, die Fertigstellung erfolgte Mitte Oktober 2013. Die Gesamtinvestitionssumme betrug 2,7 Millionen Euro.

Der Raum, das Gebäude, das „Sich-Wohlfühlen“ im Lebensraum Schule seien etwas ganz wichtiges und bedeutendes, betonte der Bildungsreferent. „Wir wissen, dass neben Pädagoginnen und Pädagogen sowie Lehrstoff der Raum, in dem wir uns begegnen, der dritte Pädagoge ist“, so Kaiser. Nicht nur Wissensvermittlung, sondern auch soziales Lernen sei enorm wichtig. „Wir brauchen auch Emotionen.“

Der Landeshauptmann berichtete, dass Bildungszentren mit allen Bereichen unter einem Dach vereint, ein künftiges vorrangiges Ziel seien. „Wir wollen Lerninstitutionen für die Zukunft schaffen. Von der Krabbelstube bis zum Kindergarten, von der Volksschule bis zur Neuen Mittelschule, von der Musikschule bis zum Sportverein – einen Platz, wo man gemeinsam Ausbildungs- und Freizeit verbringen kann.“

Bernd Riepan, Bezirkshauptmann und Geschäftsführer des Schulgemeindeverbands Villach-Land führte das Zitat „Mens sana in corpore sano“ (= „ein gesunder Geist in einem gesunden Körper“) von Iuvenal als Motto für die Generalsanierung der Schule an. Walter Harnisch, Vorsitzender des Schulgemeindeverbands, berichtete, dass der Verband 19 Mitgliedsgemeinden und acht Schulstandorte umfasse und derzeit viele Sanierungsprojekte im Plan habe. Für Klaus Glanznig, Bürgermeister der Marktgemeinde Treffen, ist der heutige Tag ein Freudentag: „Mit der Sanierung der Schule haben wir Investitionen und beste Rahmenbedingungen für die Zukunft gesetzt.“ Florian Tschinderle, Bürgermeister von Hohenthurn und „Vater des Projekts“, gab einen kurzen Baubericht: „Erstmals im Bezirk Villach-Land erfolgte die Sanierung der Schulklassen größtenteils in Holzausführung.“

In der Hauptschule Gegendtal unterrichten 24 Lehrer 170 Schüler in acht Klassen. „Zubringer“ sind die Volksschulen Afritz am See, Arriach, Feld am See, Sattendorf, Treffen mit Expositur Einöde. Direktor ist Walter Kircher. Die Hauptschule wurde in den 70er Jahren gebaut und 1977 unter Landeshauptmann Leopold Wagner eröffnet. Ab dem Schuljahr 2014/15 soll sie zur Neuen Mittelschule werden. In allen Schulstufen werden Italienisch als Wahlpflichtfach mit je drei Wochenstunden und kreatives Gestalten als eigene Kreativklasse geführt. 2011 wurde die Musikschule Treffen in die Hauptschule integriert.

Unter den vielen Gästen waren auch Bundesrat Christian Poglitsch, Gerhild Hubmann, Leiterin der Schulabteilung des Landes, Elisabeth Dieringer-Granza, Vizepräsidentin des Landesschulrates für Kärnten, Bezirksschulinspektor Manfred Wurmitzer, Pfarrer Hubert Stotter, Rektor der Diakonie de La Tour, Karl Wuggenig, Altbürgermeister von Treffen und zahlreiche Bürgermeister von Villach-Land. Ökumenisches Gebet und Segen erfolgten durch die Pfarrer Tadeusz Celusta und Norman Tendis. Für die Umrahmung der Veranstaltung sorgten die Vokalsolisten Kärnten, das Bläsertrio der Musikschule Gegendtal-Bodensdorf und Line-Dancer der Hauptschule Gegendtal. Die Moderation übernahm Direktor Walter Kircher.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig
Fotohinweis: LPD/Oskar Höher