News

POLITIK

Kärnten unterstützt Landler in Siebenbürgen/Rumänien

20.12.2013
LH Kaiser: Land Kärnten und Verein „Kärntner Landlerhilfe“ helfen Altösterreichern in Rumänien – Förderungen erhalten auch viele weitere Projekte sowie Kooperation mit Czernowitz
 Das Land Kärnten unterstützt die Landler in Rumänien. Landeshauptmann Peter Kaiser teilte heute, Freitag, mit, dass die deutschsprachigen Altösterreicher in der Republik Rumänien, die sogenannten „Landler“, im kommenden Jahr eine umfassende finanzielle Hilfe seitens des Landes erhalten.

„Ich freue mich, diese Mittel für Hilfestellungen, Tätigkeiten und Projekte in den ‚Landler‘-Dörfern in Siebenbürgen/Rumänien zur Verfügung stellen zu können“, sagt Kaiser und verweist auf die meist triste wirtschaftliche Lage der dort lebenden Bevölkerung. Viele Menschen seien alt und krank und auch deren geringe Pensionen würden nicht ausreichen, um die ohnehin sehr bescheidenen Lebenskosten zu bestreiten oder dringend notwendige Medikamente zu bezahlen. „Umso wichtiger ist es, dass hier die ‚Kärntner Landlerhilfe‘ mit Unterstützung des Landes Jahr für Jahr aktiv wird, um die Not zu lindern“, so Kaiser. Der Landeshauptmann dankt dem Verein „Kärntner Landlerhilfe“ für dessen vorbildhaftes solidarisches Engagement.

Die Unterstützung der Landler läuft über den Verein „Kärntner Landlerhilfe“ unter Obmann Franz Wiedermann. Der Verein ist seit 1996 Träger der Patenschaft des Landes mit den Landlerdörfern Großpold/Apoldu de Sus, Grossau/Cristian und Neppendorf/Turnisor. In diesen Dörfern leben die Nachfahren der im 17. und 18. Jahrhundert deportierten evangelischen Gläubigen aus österreichischen Ländern, darunter auch aus Kärnten. Auch in den Vorjahren wurden die Landler unterstützt und so werden auch diesmal wieder Medikamente, Heilbehelfe sowie Lebensmittel in Kärnten gesammelt und mit Fahrzeugen nach Siebenbürgen gebracht. Dazu kommt seitens des Landes auch noch die Unterstützung einer Altenhelferin und eines Kraftfahrers vor Ort, der die notwendigen Behördenwege, Arztbesuche, Krankenhausfahrten, usw. tätigt..

Weiters wurden folgende Förderungen bzw. Subventionen genehmigt:

Georg Drozdowski Gesellschaft Klagenfurt/Kärnten als Abwickler der Förderung des Landes Kärnten für das V. Internationale Lyrikfestival „Meridian Czernowitz“ im Rahmen der regionalen Zusammenarbeit Kärnten – Czernowitz in der altösterreichischen Literaturstadt Czernowitz im Jahr 2014. Gefördert werden auch Projekte und Aktivitäten sowie Veranstaltungen im Rahmen der regionalen Zusammenarbeit Kärnten – Czernowitz im Jahr 2014.

„Verein Europäisches Jugendbegegnungszentrum Kirchenburg Holzmengen e.V./Jugendburg Holzmengen“ für das Jugendbegegnungszentrum, das Jugendliche der deutschen Minderheit/deutschsprachigen Altösterreicher in Rumänien zur Zielgruppe hat, für Wiederherstellungsarbeiten bzw. Sanierungsmaßnahmen der Begegnungsstätte sowie für Veranstaltungen, Seminare und Arbeitseinsätze für Jugendliche im Jahr 2014.

AKVS - Alpenländischer Kulturverband Südmark in Kooperation mit dem Kultur- und Erwachsenenbildungsverein „Deutsche Vortragsreihe Reschitza“ für die Kulturarbeit der Banater Berglanddeutschen/deutschsprachigen Altösterreicher im Banater Bergland in Rumänien im Jahr 2014.

Demokratisches Forum der Deutschen in Bistritz/Nordsiebenbürgen in Rumänien für die Aktivitäten der Blasmusikkapelle „Harmony“ im Sinne des Erhalts altösterreichischer Kulturtradition sowie zur Pflege der altösterreichisch-deutschen Musiktradition im Jahr 2014.
Gottscheer Altsiedler Verein für seine Aktivitäten und das Zentrum in Krapflern im Jahr 2013.

Kulturverein deutschsprachiger Frauen „Brücken“ in Marburg/Maribor in Slowenien für die laufende Arbeit, Publikationen, Deutschkurse, Veranstaltungen und die Deckung der Betriebskosten für die Begegnungsstätte im Jahr 2014.

AKVS in Abstimmung mit dem Kulturverein "Abstaller Feld" für die Kulturarbeit und die Deckung der Kosten für die Begegnungsstätte in Abstall in den Jahren 2013/14.

Deutscher Kulturverein Cilli an der Sann in Slowenien für die laufende Arbeit des Vereines, Deutschkurse, Veranstaltungen und die Deckung der Kosten für die Begegnungsstätte im Jahr 2014.

Verein CONFINIS für Aktivitäten in der altösterreichischen Stadt Czernowitz im Rahmen der regionalen Zusammenarbeit Bundesland Kärnten – Gebiet Czernowitz. Hier wird im Speziellen das Schulprojekt „Spaß an der Gesundheit“ für Drogenprävention unterstützt. Das Projekt wird von CONFINIS – Verein zur Durchführung wohltätiger Projekte in Entwicklungsländern in Kooperation mit der karitativen Stiftung „Nova Simja - Neue Familie“ durchgeführt.

Evangelische Akademie Siebenbürgen in Rumänien für kulturelle und andere Aktivitäten mit großer bildungs- und gesellschaftspolitischer Bedeutung für die deutsche Minderheit/deutschsprachigen Altösterreicher in Siebenbürgen/Rumänien im Jahre 2014.

Universitätslektorin Marlene Petritsch für die Publikation betreffend das „Landler“-Dorf Großpold mit dem Titel „Großpold. Alltagsleben in einem siebenbürgisch-deutschen Dorf“.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Karl Brunner