News

LOKAL

Landesamtsdirektor Dieter Platzer ist Oberst der Miliz

14.01.2014
LH Kaiser und Militärkommandant Gitschthaler betonten fruchtbare Partnerschaft zwischen Land und Militärkommando
Kärntens Landesamtsdirektor Dieter Platzer ist Oberst der Miliz. Dazu befördert wurde er schon am 7. November 2013, die feierliche Dekretübergabe durch Militärkommandant Brigadier Walter Gitschthaler erfolgte gestern, Montag, im Spiegelsaal der Landesregierung. Platzers militärische Laufbahn begann bereits vor über 32 Jahren als Einjährig-Freiwilliger.

Für Landeshauptmann Peter Kaiser drücken die Beförderung und die entsprechende Feier die mehrfach bewährte und fruchtbare Kooperation zwischen dem Land Kärnten und dem Militärkommando Kärnten aus. Platzer sei einer der Mitarchitekten dieser offiziellen Partnerschaft, die nunmehr seit elf Jahren bestehe.

Auch Gitschthaler hob die gelebte Partnerschaft mit dem Land hervor. Er betonte die Bedeutung der Miliz für die Mann-/Fraustärke des Bundesheeres, ohne die zum Beispiel Auslandseinsätze nicht in der gewohnten Form möglich wären. Zudem sei das Bundesheer durch die Miliz tief in der Gesellschaft verankert. Die Miliz sei demokratische Kontrolle im Bundesheer sowie Sprachrohr und Unterstützer für die Anliegen der Soldatinnen und Soldaten.

Platzer sagte, dass er der einzige aktiv im Bundesheer tätige Landesamtsdirektor in Österreich sei. Er freue sich, dem Landeshauptmann als Verbindungsoffizier im Militärkommando Kärnten zur Verfügung zu stehen. Der Milizoberst dankte für die vertrauensvolle Zusammenarbeit, die vor allem im Bereich Katastrophenschutz wichtig sei. Besonderen Dank richtete er an seine Frau Regina, die viel Verständnis für seine zeitintensive Miliztätigkeit aufbringe. Besonders über die Beförderung habe sich auch sein Schwiegervater Alfred Bernhardt als früherer Kriminalpolizeibeamter gefreut.

Unter den zahlreichen Gästen im Spiegelaal waren u.a. der zweite Landtagspräsident Rudolf Schober, Landespolizeidirektorin Michaela Kohlweiß, Militärdekan Emmanuel Longin, Landesamtsdirektor-Stellvertreter Markus Matschek, Brigadier der Miliz Rudolf Thurner, Oberst Willibald Albl von der Offiziersgesellschaft, der frühere Militärkommandant Generalmajor i.R. Gerd Ebner, Bergrettungsehrenpräsident Reinhold Dörflinger, mehrere Bezirkshauptleute, Bundesheerangehörige, Landesbedienstete sowie Freunde und Familienangehörige des Beförderten. Umrahmt wurde die Feier von einem Quartett der Militärmusik Kärnten.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser; Militärkommando Kärnten
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: Militärkommando Kärnten/Arno Pusca