News

LOKAL

Arbeitsinspektor über Mitarbeiter-Vorwürfe gegen Kursana in Kenntnis gesetzt

17.01.2014
LHStv.in Prettner: Regelmäßige Landes-Überprüfungen wurden durchgeführt, Prüfung arbeitsrechtlicher Ansprüche durch Gewerkschaft und Arbeiterkammer
„Die Anliegen und Sorgen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden seitens des Landes natürlich sehr ernst genommen. Um von Landesseite alle Möglichkeiten ausgeschöpft zu wissen, wurde bereits der Arbeitsinspektor informiert und mit weiteren Überprüfungen beauftragt.“ Das erklärte Sozialreferentin LHStv.in Beate Prettner heute, Freitag, bezüglich der schweren Vorwürfe, die ein Großteil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegen das Seniorenheim Kursana in Villach die Arbeitsbedingungen betreffend erhebt.

Grundsätzlich sei festzuhalten, dass das Land Kärnten seiner Prüfungspflicht im Bereich der fachlichen Pflege gewissenhaft nachgekommen ist. „Wie alle anderen Pflegeheime wurde auch Kursana in Villach regelmäßigen Überprüfungen im Verantwortungsbereich der fachlichen Pflege seitens der Sachverständigen unterzogen“, so Prettner.

Dennoch könne man die jetzt bekannt gewordenen Vorwürfe nicht leichtfertig abtun und müsse durch weitere Untersuchungen seitens des Arbeitsinspektorates zur Klärung der Sachlage beitragen. „Neben der qualitätsvollen Pflege der Bewohnerinnen und Bewohner müssen vor allem auch adäquate Arbeitsbedingungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vordergrund stehen. Betreffend arbeitsrechtlicher Ansprüche und Fragen kann ich nur allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern raten, sich vertrauensvoll an die Gewerkschaft und Arbeiterkammer zu wenden, die über die Einhaltung diesbezüglicher Bestimmungen wachen“, sagt Prettner.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/Böhm