News

LOKAL

Energie-Masterplan in Klagenfurt präsentiert

24.01.2014
LR Holub und Stadträtin Wulz: Kärnten soll energieunabhängig von fossilen und atomaren Energieträgern werden
Die Kärntner Energiewende steht in den Startlöchern. Derzeit wird der einstimmig im Kärntner Landtag beschlossene Energie-Masterplan ausgearbeitet. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, mitzuarbeiten. Dazu gibt es in Klagenfurt drei Informationsveranstaltungen. Umweltreferent LR Rolf Holub und Klagenfurts Umweltstadträtin Andrea Wulz stellten heute, Freitag, den Plan gemeinsam vor. Im Jahr 2025 solle Kärnten im Strom- und Wärmebereich zu 100 Prozent von erneuerbaren Energien leben können, bis 2035 solle auch die Mobilität CO2 und atomfrei sein, so das Ziel des Energie-Masterplans.
„Dass wir die genannten Ziele bis 2025 und 2035 schaffen, ist auf jeden Fall möglich, wir haben die dafür nötigen Ressourcen, andere Länder können das nicht von sich behaupten“, ist sich Holub sicher und erklärt weiter: „Investitionen in erneuerbare Energien in unseren Regionen schaffen Arbeitsplätze, schützen die Umwelt, aber auch unsere Gesundheit nachhaltig.“
„Klagenfurt ist die größte Gemeinde, die sich am Energie-Masterplan beteiligt. Als Landeshauptstadt sind wir sehr gerne mit dabei. Wir sind in vielen Bereichen der erneuerbaren, umweltschonenden Energien Vorreiter und ich bin mir sicher, dass der Energie-Masterplan Klagenfurt enorm viel bringen wird“, betonte Wulz. Die Stadt habe mit Projekten wie e5, CEMOBIL oder Fein! Staubfrei schon eine große Vorarbeit geleistet.
Alle 132 Kärntner Gemeinden sind aufgefordert, mitzumachen und sich einzubringen. Die Anregungen werden von den Experten ergänzt und optimiert. „Wir haben im Moment über 50 Zusagen und freuen uns auf die Inputs der Bürger“, erzählte Štefan Merkač, Fachreferent für Energie, Nachhaltigkeit und Umwelt der Kärntner Landesregierung.
Jede und jeder Einzelne kann mit einfachen Mitteln bis zu 1.000 Euro im Jahr sparen und dabei die Umwelt schonen: Stromanbieter vergleichen, Informationen über mögliche Förderungen einholen, das Land Kärnten bietet außerdem eine kostenlose Energieberatung an, Dichtungen am Fenster kontrollieren, alte Geräte austauschen, und vieles mehr ist möglich.
Interessierte sind herzlich eingeladen, an der Kärntner Energiewende mitzuarbeiten. Die Gemeinde-Tour macht in Klagenfurt an folgenden Terminen Halt: 28. Jänner im Gemeindezentrum Viktring, Viktringer-Platz 1, 29. Jänner im Gemeindezentrum Waidmannsdorf, Ginzkeygasse 2, 30. Jänner im Gemeindezentrum Wölfnitz, Zentrumweg 11. Alle Veranstaltungen beginnen um 19 Uhr.
Der Energie-Masterplan wurde 2013 im Kärntner Landtag einstimmig beschlossen. Elf Arbeitsgruppen bestehend aus rund 200 Expertinnen und Experten arbeiten derzeit an der Umsetzung, Strom- und Wärmeversorger (Kelag, Stadtwerke, Verbund) sind ebenfalls eingebunden. Behandelt werden die Themen Energieeffizienz, erneuerbare Energien, Forschung und Entwicklung, Infrastruktur und Netze, Raumplanung, Mobilität, Grüne Berufe, Energiearmutsbekämpfung, grenzüberschreitende Zusammenarbeit, Bewusstseinsbildung und Kreativität.


Rückfragehinweis: Büros LR Holub; Stadträtin Wulz
Redaktion: Stadtpresse/LPD
Fotohinweis: Stadtpresse