News

LOKAL

Schneemassen 3 – Kärnten hilft slowenischer Gemeinde

03.02.2014
LH Kaiser: Grenzüberschreitender Einsatz in Gemeinde Jezersko – Bergrettung unterstützte Rettungshubschrauber bei Notfall im Lesachtal
Kärnten leistet der von den enormen Schneemassen und Stromausfall stark betroffenen slowenischen Gemeinde Jezersko und Umgebung Hilfe. Koordiniert wird diese von der unmittelbaren Nachbargemeinde Bad Eisenkappel und der Bezirkshauptmannschaft Völkermarkt. Kärntner Feuerwehren, das Rote Kreuz, die Polizei und Straßenmeistereien sollen die Versorgung sicherstellen. „Wir wollen alles tun, was uns in der auch für uns in Kärnten sehr schwierigen Situation möglich ist, um den Nachbarn zu helfen“, teilte heute, Montag, Katastrophenschutzreferent Landeshauptmann Peter Kaiser mit.

Konkret wird das Rote Kreuz für die medizinische Notversorgung des betroffenen slowenischen Gebietes sorgen. Die Feuerwehren und Straßenmeistereien helfen bei Aufräumarbeiten. Im Zuge der grenzüberschreitenden Kameradschaftshilfe wird zudem ein Notstromaggregat des Landesfeuerwehrverbandes bereitgestellt. Das ist momentan noch möglich, weil in Kärnten – wo ja ebenfalls Notstromaggregate im Einsatz sein müssen – noch entsprechende Ressourcen vorhanden sind.

Unterdessen hat die Bergrettung im Lesachtal bei einem medizinischen Notfall Unterstützung geleistet, wie Landesleiter Otmar Striednig mitteilte. Um die Mittagszeit holte der Rettungshubschrauber RK1 eine Patientin in St. Lorenzen ab. Bergretter begleiten außerdem seit gestern die Räumtrupps und bringen ihre Erfahrung im sicheren Bewegen im Gelände ein, zudem wird die Lage gemeinsam beurteilt.

Laut Straßenbauabteilung ist das Lesachtal jetzt von Osttirol aus wieder einspurig erreichbar. Auf Kärntner Seite kommen die Räumtrupps derzeit gut voran.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm