News

LOKAL

Schneemassen 1 – Notstromaggregate aus Kärnten für slowenische Milchbauern

06.02.2014
LH Kaiser und LFK Meschik organisierten mit Blauröcken aus Bad Eisenkappel und Bezirk Völkermarkt Hilfe – „Situationsabhängige“ Zeugnisübergaben in Oberkärntner Schulen
In Slowenien bereiten die Schneemengen und vor allem der großflächige Stromausfall besonders den Milchbauern enorme Probleme. Dringend benötigte Kärntner Hilfe rollte gestern, Mittwoch, am Abend für die Gemeinde Solčava, die Nachbarkommune von Bad Eisenkappel, an. Dort gibt es einzelne abgelegene Gehöfte mit bis zu 60 Stück Vieh, die zu melken sind – Und die Bauern dort sind seit einer Woche ohne Strom. Feuerwehrreferent Landeshauptmann Peter Kaiser und Landesfeuerwehrkommandant Josef Meschik organisierten die Hilfe gemeinsam mit der FF Bad Eisenkappel und dem Bezirksfeuerwehrkommando Völkermarkt.

„Wir wollen alles unternehmen, um den Nachbarn zu helfen. Solidarität und Zusammenhalt machen uns alle hier in der Alpen-Adria-Region gemeinsam stark“, betonte Kaiser. So wurden elf Stück kleinerer Notstromaggregate von den Blauröcken um Völkermarkts Bezirksfeuerwehrkommandant Helmut Blazej und den Kommandant der FF Bad Eisenkappel, Helmut Malle, zu den betroffenen Bauern gebracht. Die Bad Eisenkappler haben außerdem kürzlich ein Notstromaggregat des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes im Zuge der Kameradschaftshilfe in die slowenische Gemeinde Jezersko transportiert. Diese Maßnahmen waren möglich, weil in Kärnten – wo ja ebenfalls Notstromaggregate im Einsatz sein müssen – noch entsprechende Ressourcen vorhanden sind.

Kaiser und Meschik danken allen für diesen engagierten grenzüberschreitenden Einsatz. Der Landeshauptmann verweist aber auch auf die in diesem Fall innerhalb Europas gut funktionierende gegenseitige Hilfe. So erhielt Slowenien dringend benötigte Notstromaggregate aus Österreich, Tschechien, Deutschland, Polen, Rumänien, Ungarn und Kroatien.

In Kärnten gibt es unterdessen neue Informationen vom Landesschulrat zu vermelden. In der VS Eisentratten und VS Kremsbrücke gibt es weiterhin Stromausfälle, zudem drohen dort Bäume umzustürzen. Bis 9.00 Uhr ist heute kein einziger Schüler in die beiden Schulen gekommen. Wenn morgen, Freitag, die Zufahrt zu den Schulen gefahrlos möglich ist, wird eine Zeugnisübergabe stattfinden. Wenn nicht, bieten die Lehrer am Montag einen Journaldienst an und würden dann die Zeugnisse übergeben. Für das Lesachtal wird gegen Mittag die weitere Vorgehensweise bekanntgeben. Es sieht aber eher danach aus, dass dort auch morgen die Schulen geschlossen bleiben. In der VS West Spittal findet morgen in der ersten Unterrichtsstunde die Zeugnisübergabe statt.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm