News

LOKAL

Abenteuer Seebühne beenden

07.02.2014
LR Waldner: Gesprächstermin mit LHStv.in Schaunig, Stadt, Messe und Wirtschaft für Abbau der Bühne fixiert
Nach den Sitzungen des Aufsichtsrates und der Generalversammlung der Kärntner Messe gestern hat heute, Freitag, der Vorsitzende des Seebühne-Ausschusses, LR Wolfgang Waldner, bereits einen Termin mit LHStv.in Gaby Schaunig, Messe-Präsident Albert Gunzer und WK-Präsident Franz Pacher fixiert.

„Am 18. Feber geht es nur mehr um den Abbau der Seebühne und die Kostenaufteilung. Das Land ist grundsätzlich bereit, diese Kosten noch zu tragen, um diese ehemalige Fehlentscheidung der Politik endlich zu korrigieren und das missglückte Abenteuer Seebühne zu beenden“, bestätigte Waldner heute.

Bekanntlich haben sich gestern in der Sitzung des Messe-Aufsichtsrates Wirtschaft und Land darauf geeinigt, dass nur ein Abbau der Seebühne alle Beteiligten vor weiteren finanziellen Belastungen bewahrt und vor allem die Steuerzahler nicht mehr zur Kasse gebeten werden.

„Man muss endlich den Mut haben, zu sagen, dass dieses ehemalige kulturpolitische Prestige-Projekt gescheitert ist und finanziell ein Fass ohne Boden wäre. Diese Abenteuer kann nicht auf fragwürdige Weise verlängert werden“, betont Waldner.


Rückfragehinweis: Büro LR Waldner
Redaktion: Robitsch/Brunner