News

POLITIK

Kärnten wird bei Olympischen Spielen in Sotschi präsentiert

11.02.2014
LR Waldner fliegt mit Wirtschaftsdelegation nach Sotschi – Heute, Dienstag, Kärnten-Präsentation vor Russischen Reiseveranstaltern beim Abend der Österreich Werbung
Die Kärntner Wirtschaftsdelegation mit Tourismuslandesrat Wolfgang Waldner an der Spitze startete heute, Dienstag, am Flughafen Klagenfurt ihre Reise zu den Olympischen Spielen nach Sotschi. Einen wesentlichen Impuls für Kärntens Tourismus erhofft sich Waldner schon heute Abend. „Kärnten präsentiert sich als Tourismusland vor Russischen Reiseveranstaltern im Rahmen des Abends der Österreich Werbung. Wir haben hier Potenzial“, meint er.

Sotschi könnte laut Waldner einen positiven Impuls für Kärntens Wirtschaft und für den heimischen Tourismus liefern. „Derzeit sind bereits 50 österreichische Firmen in Sotschi aktiv, die Aufträge haben einen Gesamtwert von 1,4 Milliarden Euro erreicht“, weist er hin. Auch Niederösterreich habe eine eigene Exportoffensive Russland gestartet. „Dabei zu sein, den Weg aufzubereiten, ist in diesem Fall Pflicht“, so der Landesrat.

Für Waldner haben die Olympischen Spiele auch immer einen völkerverbindenden Aspekt. „Es treffen sich so viele unterschiedliche Nationen, Kulturen. Das kann viel Positives für eine Gesellschaft bringen“, erklärt Waldner. Das Zusammentreffen vieler Nationen erweitere immer den Horizont. Es sei dies eine Gelegenheit, im Rahmen eines sportlichen Wettkampfes, die Notwendigkeit sowie die positiven Auswirkungen einer weltoffenen Einstellung zu vermitteln.

Die Kärntner Delegation besteht neben LR Waldner aus Wirtschaftskammer-Präsident Franz Pacher, dem Leiter der Außenwirtschaft der Wirtschaftskammer Meinrad Höfferer, Landesholding-Vorstand Ulrich Zafoschnig, Tourismusholding-Geschäftsführer Friedrich Morri, Klagenfurts Flughafen-Direktor Max Schintlmeister, Kärnten Werbung-Chef Christian Kresse, 18 Kärntner Unternehmern sowie Alois Fertala von den Kärntner Tourismusschulen Villach.


Rückfragehinweis: Büro LR Waldner
Redaktion: Nussbaumer/Böhm 
Fotohinweis: Büro LR Waldner