News

LOKAL

Sotschi: Erfolg für die Wirtschaft – Partnerschaftsverträgevereinbart

12.02.2014
Wirtschaftsdelegation mit LR Wolfgang Waldner in Sotschi – Erfolg für Kinderhotels und Partnerschaften mit Summer University Carinthia, Tourismusschulen und FH
Am zweiten Tag in Sotschi standen die bilateralen Gespräche der Kärntner Wirtschaftsdelegation, angeführt von Wirtschaftslandesrat Wolfgang Waldner, mit Unternehmern, Behörden, Vertretern der Stadt Sotschi und regionalen Politikern auf dem Programm. „Diese Gespräche sind wichtig, um Kontakte herzustellen oder sogar zu vertiefen. Ein Kennenlernen auf dieser Ebene macht nachhaltige Wirtschaftsbeziehungen möglich“, betont Waldner.

Tatsächlich kommen die Kärntner auch mit einem Erfolg im Gepäck nach Hause. So konnten die Kinderhotels mit Gerhard Stroitz einen Partnerschaftsvertrag mit einem Urlaubsressort vor Ort in Sotschi unterzeichnen. „Für Kärnten und im speziellen für die Kinderhotels tut sich hier ein neuer und lukrativer Markt auf, den wir nützen müssen. Mit diesem Partnerschaftsvertrag fassen Kärntens Kinderhotels in Russland Fuß“, so Waldner.

Ebenfalls vor Ort waren Vertreter der Partnerregion Swerdlowsk. Die seit 2007 bestehende Partnerschaft konnte im Rahmen der Gespräche erneuert und vertieft werden und ein Gegenbesuch in Kärnten wurde bereits angekündigt. Die Vertiefung eines schon bestehenden Partnerschaftsvertrages erreichten auch die Summer University Carinthia, die Kärntner Tourismusschulen und die Sochi State University. Mit ins Boot konnte die Fachhochschule Kärnten geholt werden. „Gerade im Rahmen der Ausbildung ist der Blick über den Tellerrand so wichtig. Mit der Vertiefung des Partnerschaftsvertrages können wir einen neuen Schüleraustausch fixieren“, berichtet Waldner.

So werde in diesem Fall von Schülern das Thema Nachnutzung Olympia in Sotschi im Rahmen eines Schüleraustausches beleuchtet werden. Schon bisher bestand eine Kooperation zwischen der Summer University Carinthia und der Sochi State University, wovon auch die Kärntner Tourismusschulen profitiert haben. „Heute hat ein weiteres Kennenlernen stattgefunden, sodass wir diese Zusammenarbeit vertiefen und die Kärntner Tourismusschulen und die Fachhochschule (FH) Kärnten einbinden können“, ist Waldner zufrieden.


Rückfragehinweis: Büro LR Waldner
Redaktion: Nussbaumer/Brunner
Fotos: ÖOC/ Büro LR Waldner