News

WIRTSCHAFT

Erfolgreicher Kärnten-Abend in Sotschi

13.02.2014
LR Waldner: Kärnten lebt neue Willkommenskultur – Franz Klammer und heimische Kulinarik begeisterten Gäste
Politiker und Unternehmer aus der Region um den russischen Olympiaort Sotschi, Behördenvertreter sowie Vertreter von Tourismus- und Bildungsorganisationen trafen gestern, Mittwoch, zum Kärnten-Abend im Österreich-Haus ein. „Olympische Spiele, bei denen viele Kulturen aufeinander treffen, sind auch ein Ort des Netzwerkens, des gegenseitigen Kennenlernens und die Basis für weiterführende Kooperationen“, sagte Tourismuslandesrat Wolfgang Waldner als Leiter der Kärntner Wirtschaftsdelegation.

Im Rahmen des Abends präsentierte sich Kärnten von seiner sportlichen wie von seiner kulinarischen Seite. „Kärnten blickt weltoffen über die Grenzen hinaus und tritt Investoren gegenüber mit einer neuen Willkommenskultur auf“, betonte Waldner. So seien auch die Strukturen im Land auf eine unternehmer- und investorenfreundliche Basis gestellt worden. „Investoren finden beispielsweise einen One-Stop-Shop vor – von der Betriebsansiedelung bis hin zu etwaigen Förderungen werden sie aus einer Hand begleitet“, wies Waldner hin. Die Vorzüge der Kärntner Landschaft, der gesunden, intakten Natur seien ein wesentlicher Wohlfühlfaktor, den nicht nur Gäste sondern auch Unternehmen sehr schätzen würden.

Einen Vorgeschmack auf Kärnten und die qualitativ hochwertigen Leistungen seiner Unternehmer und Gastronomen gab Ingeborg Daberer vom Gasthof Grünwald im Gailtal im Rahmen eines Showkochens. „Die Liebe zu Kärnten geht unweigerlich durch den Magen, die kulinarischen Genüsse sind weit über die Grenzen bekannt und damit auch buchungsentscheidend für unsere Gäste“, erklärte Waldner.

„So voll war das Österreich-Haus noch nie“, hieß es beim Kärnten-Abend von Seiten des Österreichischen Olympischen Comités. Im Laufe des Abends präsentierten sich auch das Klagenfurter Unternehmen addiT, die Kärnten Werbung sowie die Region Bad Kleinkirchheim.


Rückfragehinweis: Büro LR Waldner
Redaktion: Nussbaumer/Böhm
Fotohinweis: ÖOC