News

LOKAL

Minister Rudolf Hundstorfer sprach mit LH Kaiser und Stellvertreterinnen Prettner und Schaunig

20.02.2014
Schwerpunkte: Beschäftigungs-, Bildungsinitiativen und Pflegefonds
Arbeits- und Sozialminister Rudolf Hundstorfer machte heute, Donnerstag, einen Besuch bei Landeshauptmann Peter Kaiser sowie seinen Stellvertreterinnen Beate Prettner und Gaby Schaunig in der Kärntner Landesregierung. Es war ein überaus konstruktives und freundschaftlich geprägtes Gespräch. „Auf Kärnten lege ich ein ganz besonderes Augenmerk“, sagte der Minister und freute sich über die Einladung zum Besuch, über Konsens und Unterstützung der Regierungsspitze.

Arbeitsmarkt, Beschäftigungsinitiativen für junge und ältere Menschen sowie Mindestsicherung und Pflegefonds bildeten die Themen. Es müssten immer wieder Adaptierungen und Anpassungen gemacht werden, doch würden die sozialen Leistungen nicht eingeschränkt, so Hundstorfer.

Wie der Landeshauptmann sagte, werde man mit dem AMS neue Beschäftigungsprogramme starten, unter anderem für die Gruppe der über 50jährigen, die sechs Monate erwerbslos sind. Auch EU-Mittel aus dem Programm Eler werde man gezielt ansprechen und zudem alles daransetzen, um Bildungsabschlüsse bei jungen Menschen zu erreichen. Hundstorfer sagte auch, dass die Abschaffung des Pflegeregresses eine sehr gute Entscheidung der neuen Landesregierung gewesen sei.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser/
LHStv.in Prettner/LHStv.in Schaunig
Redaktion: Karl Brunner
Foto: LPD/Eggenberger