News

SPORT

Großer Empfang für Matthias Mayer

22.02.2014
LH Kaiser bei Feier in Afritz – Abfahrtsolympiasieger erhielt Kärntner Landesorden in Silber
Das ganze Gegendtal stand heute, Samstag, Kopf. Kein Wunder kehrte doch der berühmteste Einwohner von äußerst erfolgreichen Winterspielen aus Sotschi zurück. Skistar Matthias Mayer hatte dort nicht nur in der Königsdisziplin - der Herrenabfahrt - Olympiagold geholt, sondern auch im Riesentorlauf mit einem großartigem Rennen und Platz sechs nur knapp noch eine Medaille verpasst. Diese großen Erfolge galt es mit einer denkwürdigen Feier zu würdigen. Sportreferent LH Peter Kaiser gratulierte im Namen des Landes und verlieh Matthias Mayer den Kärntner Landesorden in Silber.

„Es ist toll, wie Kärnten seine Helden feiert“, sagte Kaiser und betonte, dass solche Aufgaben wie heute zu den schönsten eines Landeshauptmannes gehören. „Ich möchte allen, die dazu beigetragen haben, dass Matthias Mayer nun Abfahrtsolympiasieger ist, Danke sagen“, so der Sportreferent. „Mit Matthias Mayer, Fritz Strobl und Franz Klammer ist Kärnten sicher das schnellste Land der Welt“, sagte Kaiser.

Mit der Verleihung des Kärntner Landesordens in Silber überraschte der Landeshauptmann den sympathischen Goldmedaillengewinner. Für den Olympiasieg in Gold gab es aus dem Sportreferat einen Scheck über 10.000 Euro. Der Landeshauptmann nutzte auch die Gelegenheit, um der Österreichischen Biathlonstaffel mit dem Kärntner Daniel Mesotitsch zur olympischen Bronzemedaille zu gratulieren. „Kärnten kann stolz sein auf seine erfolgreichen Sportler.“

Die Ehrung startete zu Mittag in Treffen, dann ging es über Einöde weiter nach Afritz. Dort fand ein Gottesdienst mit Bischof Alois Schwarz sowie den Pfarrern Martin Njavro und Michael Guttner statt. In einem großen Festzelt feierten dann an die 2.000 Mayer-Fans ihren Ski-Superstar. Nach vielen Programmpunkten und der Ehrung durch den Kärntner Landeshauptmann endete die offizielle Feier mit einer Mayer-Pressekonferenz und –Autogrammstunde.

Unter den vielen Besuchern waren der erste Landtagspräsident Reinhart Rohr, Villachs Bezirkshauptmann Bernd Riepan, Bürgermeister Maximilian Linder sowie zahlreiche Bürgermeister aus den Nachbargemeinden. Weiters der stellvertretende ÖSV-Präsident und Abfahrtsweltmeister 2003 Michael Walchhofer, Kärntens Skiverbandspräsident Raimund Berger, Hans Werner Megymorez , Vizepräsident der Sportunion Kärnten, Andreas Lindner, Chef des Heeresleistungssportzentrum Faak am See sowie die früheren Skirennläufer Franz Klammer, Fritz, Strobl und Claudia Strobl-Traninger. Matthias Mayer wurde von seiner gesamten Familie begleitet.

Matthias Mayer, geboren am 9. Juni 1990, ist Sohn des Olympiamedaillengewinners Helmut Mayer. Er fährt für den SC Gerlitzen und ist seit 2012 in der Nationalmannschaft des Österreichischen Skiverbandes. Mit dem Olympiasieg in Sotschi tritt Mayer in die Fußstapfen seiner berühmten Landsmänner Franz Klammer (Innsbruck 1976) und Fritz Strobl (Salt Lake City 2002).


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig
Fotohinweis: LPD/fritzpress Oskar Höher