News

LOKAL

„Bewegende Ideen für Kärnten“ wurden ausgezeichnet

26.02.2014
LH Kaiser, LHStv.in Prettner und LR Holub bei Preisverleihung – 75 Projekte eingereicht – Siegerprojekt „Cross Carinthia“ hat viel Potential für Kärnten
Im Spiegelsaal des Amtes der Kärntner Landesregierung wurden heute, Mittwoch, von Sport- und Bildungsreferent LH Peter Kaiser im Beisein von Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner, Landesrat Rolf Holub und LAbg. Markus Malle, in Vertretung von LR Wolfgang Waldner, gemeinsam mit dem Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Erich Schwarz, und USI-Direktor Franz Preiml die Preisträger des Ideenwettbewerbs „Bewegende Ideen für Kärnten" ausgezeichnet.

„Kärnten sprüht voller Ideen. Im Land schlummern viel Potential und Kreativität und die positiven Ideen sollten auch in die Praxis umgesetzt werden“, betonte der Landeshauptmann. Er dankte auch seinem Vorgänger als Sportreferent, Wolfgang Schantl, für die Voridee. „Ich habe sie aufgegriffen, um sie mit der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt umzusetzen. Der eigene Schwung darf auch in schwierigen Zeiten nicht verloren gehen“, so Kaiser.

Für Gesundheitsreferentin Prettner ist Sport auch eine Therapieform, die im Tagesablauf einen fixen Platz haben sollte. Prettner verwies auch auf die „Gesunde Gemeinde“- Läufe, die sich immer mehr als Renner entpuppen würden.

Umweltreferent Holub hob die Nachhaltigkeit der Projekte hervor. Die Ideen seien auch Ressourcen für die Regierungsmitglieder.

LAbg. Malle betonte, dass Kärnten aktive Personen mit Unternehmergeist brauche und strich die Bedeutung der prämierten Projekte für den Tourismus hervor.

Dekan Schwarz und USI-Chef Preiml erläuterten das Auswahlverfahren für die Projekte und die weitere Vorgangsweise. „Es erfolgte wissenschaftlich nach einem Kriterienkatalog. Im Universitätslehrgang Sports, Health and Entrepreneurship sollen die Ideen von den Studenten dann professionell aufgearbeitet und realisiert werden“, gaben beide bekannt.

Den Sieg und einen 3.000 Euro Scheck gab es für Ewald Kaltenhofen für sein Projekt „Cross Carinthia“. Es sieht die sportliche Landschaftserkundung mit diversen mobilen Applikationen vor. Platz zwei ging an Dietmar Innerwinkler und Klaus Macher für ihre Idee „Wasserwandern auf der Drau von Oberdrauburg bis Lavamünd“ (2.000 Euro). Platz drei gab es für Jörg Ortner und sein Projekt „Hochwertig statt hochprozentig - Klare Sicht auf die Berge“ (1.500 Euro).Es regt die Etablierung eines Alkoholfreien Skigebietes an.

Ebenfalls prämiert wurden der Verein GeoPark Karnische Alpen für „Rücksichtsvoll bewegen- ein Wanderweg für Sehbehinderte“ und Roland Waldner für „Mens Sana in Corpore Sano- Schüler unterrichten Schüler“. Der Ideenwettbewerb wurde vom Land Kärnten und der Alpen-Adria-Universität initiiert. Insgesamt wurden 8.000 Euro ausgeschüttet.

An der Preisübergabe nahmen auch der amtsführende Präsident des Landesschulrates Rudi Altersberger und Ex-Gesundheits- und Sportreferent Wolfgang Schantl teil.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser, LHStv.in Prettner, LR Holub
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/fritz-press