News

WIRTSCHAFT

Tourismus: Bisherige Winterbilanz ausgeglichen

26.02.2014
LR Waldner: Erfreuliche Nächtigungsstatistik für Kärntens Wintersaison - Plus bei Ankünften von November 2013 bis Jänner 2014
„Ein derartiges Auf und Ab innerhalb einer Wintersaison haben Kärntens Beherbergungsbetriebe selten erleben müssen. Im Dezember früh Schnee in den Skigebieten, im Jänner zu wenig Schnee, vielfach Regen, im Februar im Westen Schneemassen. Also durchaus schwierige Rahmenbedingungen“, erklärte heute, Mittwoch, Tourismuslandesrat Wolfgang Waldner. Doch momentan könnten die Verhältnisse auf Grund der Schneelage auf Kärntens Pisten gar nicht besser sein.

So durchwachsen die gesamte Wintersaison (November bis Jänner) bisher war, weist die Nächtigungsstatistik für Kärnten ein ausgeglichenes Ergebnis aus. Der Dezember bescherte Kärnten ja ein Plus von 3,8 Prozent bei den Nächtigungen, der Jänner weist nun ein Minus von 2,1 Prozent auf.

Erfreulich für Waldner: Die Ankünfte sind wieder gestiegen: Von November bis inklusive Jänner sind um 1,7 Prozent mehr Gäste in Kärnten angekommen, im Jänner alleine beträgt das Plus bei den Ankünften auch 1,71 Prozent. Die Aufenthaltsdauer hat sich von fünf auf 4,8 Tage verkürzt, daher auch das Minus bei den Nächtigungen.

Die Positionierung Kärntens im Winter unter dem Motto „Ski Alpin und Ski Plus“ ist laut Waldner aufgegangen. „Durch das Thema Ski Plus punkten die Regionen auch bei Nicht-Skifahrern mit Kulinarik, Wellness, Naturerlebnis abseits der Piste wie Winterwandern, Schneeschuhwandern und vielem mehr“, so der Tourismusreferent.

I N FO: Im Anhang sind die aktuellen Zahlen zu finden


Rückfragehinweis: Büro LR Waldner
Redaktion: Robitsch/Zeitlinger