News

LOKAL

Feierliche Dekretverleihung an Landesbedienstete im Spiegelsaal

26.02.2014
LH Kaiser: Verwaltung verdient Dank und Wertschätzung – Appell zur Mitarbeit an notwendigen Reformen und Qualitätsverbesserungen
115 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kärntner Landesverwaltung wurden heute, Mittwoch, zur Dekretverleihung aufgrund von Besserstellungen in den Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung gerufen. Landeshauptmann Peter Kaiser, Landesamtsdirektor Dieter Platzer und Stellvertreter Markus Matschek sowie Zentralpersonalvertreter Gernot Nischelwitzer gratulierten den Bediensteten und dankten ihnen für ihr Engagement im Dienst des Landes.

„Ich freue mich über diesen Tag, um Ihnen die Wertschätzung und den Dank zum Ausdruck zu bringen“, sagte der Landeshauptmann. Er spreche daher auch bewusst vom „Team des Landes“. Kaiser ersuchte darum, zu den notwendigen Strukturverbesserungen beizutragen und die Veränderungen positiv und optimistisch mitzugestalten. Er betonte das partnerschaftliche Miteinander und das Bemühen um Qualitätsverbesserungen. Er erwarte sich weiterhin eine Vorbildwirkung. Die Verwaltung sei viel mehr als sie oft im öffentlichen Leben gesehen werde, so Kaiser.

Landesamtsdirektor Platzer dankte dem Landeshauptmann für die Ermöglichung der Besserstellungen, die wichtig für den Landesdienst seien. Er dankte der Personalabteilung, insbesondere dem Abteilungsleiter Gernot Mikula und dem zuständigen Beamten Peter Horn.

Oberster Personalvertreter Nischelwitzer sagte, es sei eine Freude, dass es diese Feier nach einigen Jahren wieder gebe. Dies sei auch eine Frage des Betriebsklimas. Er sprach die Notwendigkeit einer auch für junge Menschen attraktive Besoldungsreform sowie die Pragmatisierung an. Solche Qualitätsverbesserungen seien wichtig für eine gute Verwaltung.

Seitens der Mitarbeiter sprach der Bezirkshauptmann (Villach-Land) Bernd Riepan. Er dankte für die Beförderungen und für die Feierstunde, die Ausdruck der Wertschätzung für die geleistete Arbeit sei. Die Dekretverleihung sei auch ein Ansporn, weiterhin unser Bestes zu geben und sich mit Motivation auch der Aufgabenreform zu stellen, so Riepan. Für die gesanglich-musikalische Umrahmung sorgte das Quintettland Kärnten mit mehrsprachigen Liedern.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Karl Brunner
Fotohinweis: LPD/fritzpress