News

LOKAL

Rotes Kreuz bekam LKW für die Katastrophenhilfe

04.03.2014
LH Kaiser dankte bei Übergabe Rotem Kreuz und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
Beim Roten Kreuz in Klagenfurt wurde gestern, Montag, ein LKW für den Einsatz in der Katastrophenhilfe übergeben. Für den 280 PS starken Scania P280 können sich aber im gesamten vielfältigen Bereich des Roten Kreuzes wichtige Transportaufgaben ergeben.

Landeshauptmann Peter Kaiser war bei der LKW-Übergabe vor dem Landesverband des Roten Kreuzes anwesend. Als Katastrophenschutzreferent verwies er nochmals dankend auf das perfekte und engagierte Zusammenspiel aller Einsatzkräfte und Helfer während des Schneechaos im Februar. Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Roten Kreuzes dankte er für den vorbildlichen und unverzichtbaren Einsatz im Dienste der Allgemeinheit. „Solidarität und Menschlichkeit, Freiwilligkeit und Ehrenamt werden von euch großgeschrieben. Ich bin sehr stolz auf euch“, betonte er.

Auch Rot Kreuz-Präsident Peter Ambrozy verwies auf das Schneechaos im Februar, das deutlich gezeigt habe, wie wichtig die Katastrophenhilfe beim Roten Kreuz sei. „Mit dem neuen LKW – unserem einzigen Großfahrzeug – ist es uns möglich, alles an Material für die Katastrophenhilfe zu transportieren, beispielsweise für den Lagerbau, für die Trinkwasseraufbereitung und auch für die Versorgung im Katastrophenfall. Außerdem kann das Fahrzeug im Großunfallbereich und im Blutspendedienst eingesetzt werden“, erklärte er.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser; Rotes Kreuz – Landesverband Kärnten
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: LPD/Eggenberger