News

LOKAL

Regierungssitzung 5 - ÖBB Unterführung Bad Saag wird so rasch wie möglich realisiert

11.03.2014
LR Köfer: Bauprojekt musste adaptiert werden – Hoher Kostenbedarf – Prüfung und laufende Kostenkontrolle
Die geplante Unterführung in Saag wird zwei technisch gesicherte Eisenbahnkreuzungen ersetzen. Nach der Hangrutschung vom Dezember und den darauf folgenden geotechnischen Untersuchungen, musste das Bauprojekt völlig neu adaptiert werden. Die Fortsetzung der Bauarbeiten erfolgt morgen, Mittwoch, mit der Freigabe durch das Straßenbaureferat.

Straßenbaureferent Landesrat Gerhard Köfer: „Ich konnte heute die Unterschriften meiner Regierungskollegen einholen und somit den Startschuss für eine Fortsetzung dieses schwierigen Projektes veranlassen.“

Aus geologischen Gründen erfolgt der Felsabtrag für die Straßenunterführung B83 nun mit speziellen Fräsen. Das anfallende Material wird zur Ufermodellierung und zur Wiederherstellung der Uferlinie zum Wörther-See verwendet. Infolge des geänderten Bauablaufs ist es auch notwendig, die B83 in diesem Bereich bis 03.07.2014 für den Gesamtverkehr zu sperren.

Ab 04.07.2014 bis 08.09.2014 ist eine einspurige Verkehrslösung mit Ampelregelung möglich. Der Lückenschluss des Rad- u. Gehweges erfolgt bis 31.05.2014. Eine lokale Umleitungsmöglichkeit besteht lediglich über die A 2, Südautobahn. In einer zweiten Sperre der B83 werden vom 08.09.2014 bis 12.12.2014 die Restarbeiten durchgeführt. „Wir ersuchen um Verständnis für den geänderten Bauablauf, der auch Behinderungen für alle VerkehrsteilnehmerInnen mit sich bringt“, erklärt Regionalleiter Siegfried Moser von der ÖBB-Infrastruktur AG. „Wir sind bestrebt, die Unterführung so schnell wie möglich zu realisieren. Das Seebad Saag ist zu jeder Zeit von Pörtschach aus erreichbar. Eine Zufahrt von Velden ist nicht möglich.“

Die Kosten für die Bauarbeiten haben sich auf Grund der geänderten Situation auf 8, 5 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Damit 50 Prozent dieser Kosten von Landesseite aus auch übernommen werden können, wurde der notwendige Umlaufbeschluss gefasst. Morgen, Mittwoch, werden die Arbeiten an der Baustelle Bad Saag wieder aufgenommen. Köfer: „Nachdem die Kosten dramatisch erhöht wurden, habe ich veranlasst, dass der neue Kostenvoranschlag auf seine Korrektheit hin geprüft wird. Selbstverständlich werden wir auch den kompletten Bauablauf überwachen, um keine weiteren finanziellen Überraschungen mehr zu erleben.“


Rückfragehinweis: Büro LR Köfer
Redaktion: Gollob/LPD