News

LOKAL

FEMME: Kärntnerinnen des Jahres ausgezeichnet

15.03.2014
LHStv.in Prettner lud zu großer Gala anlässlich des Internationalen Frauentages ins Klagenfurter Konzerthaus
Großen Ansturm gab es gestern, Freitag, auf die Gala FEMME 2014 zu der Frauenreferentin LHStv.in Beate Prettner sowie das Referat für Frauen und Gleichbehandlung des Landes Kärnten ins Konzerthaus geladen hatten. Anlässlich des Internationalen Frauentages wurde der Gesellschaft der Spiegel vorgehalten: Unter dem Motto „Spieglein, Spieglein an der Wand“ fand eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Schönheit sowie Schönheitsidealen und deren Folgen statt.

„Es war uns wichtig, diesen öffentlichen Schwerpunkt zu setzen, denn Rollenbilder und Klischees rund um das Thema Schönheit beginnen oft schon in den Kinderzimmern und können einen Hemmschuh für ein ganzes Frauenleben darstellen“, betonte Prettner. Als wesentlichste Punkte bezeichnete sie Gesundheit, persönliches Wohlbefinden und Selbstbestimmung über den eigenen Körper. Es sei wichtig, das eigene Leben über gesellschaftlich auferlegte „Ideale“ zu stellen. „Öffentliches Bewusstsein zu schaffen, dass Vielfalt und Individualität das tatsächlich Schöne sind, steht im Fokus des Frauenreferats“, unterstrich auch Michaela Slamanig, Leiterin des Referats für Frauen und Gleichbehandlung.

Höhepunkte der Veranstaltung waren der Night Talk zum Thema „Schönheit, Klischees und Geschlechterrollen“ mit LHStv.in Prettner, Lisa Tomaschek-Habrina von den Origo Gesundheitszentren, Sängerin Zabine, Schönheitschirurg Arthur Worseg und Felice Gallé vom Frauengesundheitszentrum Graz, sowie die Verleihung des Preises FEMME 2014 in drei Kategorien.

Für ihr „Lebenswerk“ ausgezeichnet wurde die Soziologin Helga Hieden-Sommer, die sich in ihrer langjährigen beruflichen und politischen Arbeit für die Gleichbehandlung aller Frauen einsetzt und ihr Lobbying für Frauen auch heute noch mit engagierten Leserbriefen und Vorträgen fortsetzt. Die „Kärntnerin des Jahres“ wurde Petra Thaler, Landesfrauenvorsitzende der Gewerkschaft ProGe und Betriebsratsvorsitzende von Mahle. Sie wurde von den Leserinnen und Lesern der Kleinen Zeitung mittels Onlinevoting gewählt. Für „Besondere Leistungen“ mit der FEMME 2014 gewürdigt wurde die Leiterin des Vereins „Projektgruppe Frauen“ Maria Magdalena Cervenka, die seit 30 Jahren Frauen, die sehr oft von Diskriminierung betroffen sind, unterstützt und professionelle Hilfe anbietet.

Durch den Abend führte ORF-Moderatorin Patricia Pawlicki, für die musikalische Umrahmung sorgte die Tiroler Sängerin Zabine.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/Sternig
Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner/ Presseteam Austria, Klaus Kropf