News

LOKAL

10. VCÖ-Mobilitätspreis: Kärnten sucht Projekte für klimafreundliche Mobilität

26.03.2014
Umweltreferent LR Holub: Land Kärnten, VCÖ und ÖBB Postbus sind auch 2014 auf Suche nach innovativen Mobilitätsprojekten – Einreichfrist: 30. Juni 2014
Gemeinsam mit dem Verkehrsclub Österreich (VCÖ) und ÖBB-Postbus gab heute, Mittwoch, Verkehrs- und Umweltreferent Rolf Holub das Startsignal zum 10. VCÖ-Mobilitätspreis Kärnten. Gesucht werden auch heuer wieder Projekte für klimafreundliche Mobilität. Holub ruft in diesem Zusammenhang alle Kärntnerinnen und Kärntner dazu auf, innovative Projekte für den diesjährigen VCÖ-Mobilitätspreis einzureichen.

„Immer mehr Kärntnerinnen und Kärntner setzen auf umweltfreundliche Mobilität und ihre zahlreichen Vorteile. Von Seiten des Landes Kärnten werden wir diese Entwicklung selbstverständlich bestmöglich unterstützen“, betonte Holub. Eine VCÖ-Analyse auf Basis von Daten der Statistik Austria zeige, dass mehr als 40 Prozent der Bevölkerung öffentliche Verkehrsmittel nützen, sieben von zehn fahren im Alltag mit dem Fahrrad und fast neun von zehn gehen täglich oder mehrmals die Woche mindestens 250 Meter zu Fuß.

"Wenn es möglich ist, Alltagsziele zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit Bahn oder Bus zu erreichen, dann schont das die Umwelt, die Geldbörse und ist auch gut für die Gesundheit. Zudem sinkt die Erdölabhängigkeit des Verkehrs. Deshalb suchen wir heuer beim VCÖ-Mobilitätspreis Kärnten innovative Mobilitätsprojekte, die es ermöglichen, umweltfreundlich unterwegs zu sein, zur Arbeit, zum Einkaufen oder um Freizeit- und Tourismusziele zu erreichen", erklärte VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak.

Auch Erwin Kletz, Regionalmanager der ÖBB-Postbus GmbH, rief zur Teilnahme am VCÖ-Mobilitätspreis Kärnten auf: „Wir sind schon sehr gespannt, welche innovativen Projekte dieses Mal eingereicht werden“.

Bis zum 30. Juni können Projekte für den Gewinn des Mobilitätspreises von Betrieben, Gemeinden, Unternehmen, Schulen, Freizeitveranstaltern, Tourismusbetrieben und Vereinen eingereicht werden. Auch Privatpersonen sind teilnahmeberechtigt. Die notwendigen Unterlagen findet man unter www.vcoe.at


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LR Holub