News

POLITIK

Kärnten möchte Wirtschaftskontakte zu Indien vertiefen

02.04.2014
LH Kaiser empfängt Freitag im Parlament in Wien von Eigentümern der Austrian Anadi Bank organisierte 15-köpfige indische Wirtschaftsdelegation aus Kalkutta
Im Parlament in Wien empfängt diesen Freitag Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser eine indische Wirtschaftsdelegation. Organisiert wurde das Treffen zwischen Kaiser und den indischen Eigentümern der Austrian Anadi Bank. Ebenfalls beim Empfang mit dabei sein wird der stellvertretende indische Botschafter in Österreich, Suhel Ajaz Khan, der Vorstand der Kärntner Landesholding Hans Schönegger und Vertreter der Kärntner Wirtschaft.

„Die wirtschaftliche Entwicklung des Subkontinents schreitet rasant voran und ist somit eine Chance sowohl für Kärntner als auch indische Unternehmen, enger in Kontakt zu treten. Ein positiver Beginn wurde mit dem Verkauf der Hypo-Österreich an Investor Sanjeev Kanoria und seine Anadi Bank gemacht“, betonte Kaiser. Ein weiterer positiver Beitrag für die Zukunft der Bank sei zudem, dass das Land Kärnten mit seinen Finanzabwicklungen der größte Kunde ist und es auch in Zukunft bleibe, so der Landeshauptmann.

Die hochrangige, 15-köpfige Wirtschaftsdelegation, sie kommt aus der 4,5 Millionen Metropole Kolkata (Kalkutta), trifft bei ihrem Aufenthalt in Wien auch mit Vertretern der Kärntner Wirtschaft zusammen. „Der von der Austrian Anadi Bank durch die Eigentümerfamilie Kanoria organisierte Besuch hat auch das Ziel, engere Wirtschaftskontakte zwischen Kärnten und Indien, die künftig über Vermittlung der Austrian Anadi Bank intensiviert werden sollen, herzustellen“, betonte Kaiser. Er verwies auch auf ein im Herbst geplantes gemeinsames Symposium in Kärnten mit Vertretern aus dem Bankenwesen und der Wirtschaft. Themen dabei sollen Tourismus, Wirtschaft, Umwelt, Energie, Gesundheit, Kunst und Kultur sein. Neben den wirtschaftlichen sollen laut Kaiser auch die politischen Kontakte zu indischen Provinzen forciert werden.

Im Rahmen des Treffens findet für die indische Delegation auch eine Führung durch das Parlament statt. Mit 4,5 Millionen Einwohnern ist Kalkutta die siebtgrößte Stadt Indiens, und mit 14,1 Millionen Einwohnern im Agglomerationsbereich der drittgrößte Ballungsraum des Landes.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger