News

LOKAL

Hoffnungssignal aus der Bauwirtschaft

07.04.2014
LHStv.in Schaunig: Statistischer Monatsbericht über Kärntens Bauwirtschaft 2013 bestätigt, dass 2014 mit guter Baukonjunktur zu rechnen ist
Über das gesamte Jahr 2013 wurden im Bauwesen Kärntens insgesamt 983,5 Millionen Euro erwirtschaftet. „ Zum Vergleichswert des Vorjahres errechnet sich daraus ein Anstieg um 14,3 Prozent“, verwies heute, Montag, Finanzreferentin LHStv.in Gaby Schaunig auf den aktuellen statistischen Monatsbericht über die Bauwirtschaft in Kärnten.

„Damit lebt die berechtigte Hoffnung auf eine Fortsetzung der günstigen Baukonjunktur in den nächsten Monaten auf“, freut sich die Finanzreferentin. Im Jahr 2013 hatte der Hochbau in Kärnten insgesamt 498,9 Millionen Euro und der Tiefbau einen Umsatz von 41,6 Millionen Euro eingebracht.

Was die Arbeitsmarktdaten betrifft, lässt sich im Bauwesen Kärntens ein Aufschwung im heurigen Frühjahr erkennen: Ende März 2014 waren in Kärnten 3.421 Arbeitslose im Bauwesen registriert worden, um 1.046 oder 23,4 Prozent weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig wurden beim AMS 307 offene Stellen aus dem Bauwesen angeboten, um 140 oder 83,8 Prozent mehr als vor einem Jahr. „Auch diese Daten untermauern die derzeit positive Entwicklung in der Bauwirtschaft Kärntens“, betonte Schaunig.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Kohlweis/Sternig