News

POLITIK

Regierungssitzung 2: Neue Frauen- und Gleichbehandlungsbeauftragte des Landes bestellt

08.04.2014
Frauenreferentin LHStv.in Prettner: Michaela Slamanig mit 1. Mai im Amt - Innovationsgeist und Engagement für Kärntens Frauen
In der heutigen Regierungssitzung wurde auf Vorschlag von Frauenreferentin LHStv.in Beate Prettner die neue Frauenbeauftragte des Landes Kärnten, Michaela Slamanig, offiziell bestellt. „Slamanig, die bisher in der VHS für Frauenbildungsangelegenheiten tätig war, ging aus dem Objektivierungsverfahren, als Bestgereihte hervor und wird sich den frauenpolitischen Angelegenheiten im Referat für Frauen und Gleichbehandlung mit viel Innovationsgeist widmen“, gratulierte Prettner ihr zur Bestellung als Frauen- und Gleichbehandlungsbeauftragte, die mit Wirkung vom 1. Mai 2014 befristet auf fünf Jahre erfolgt.

Dem Frauenreferat des Landes Kärnten komme neben der Kernkompetenz einer Informationsdrehscheibe für alle Frauen Kärntens auch eine wesentliche Rolle in der Bewusstseinsbildung zu, betonte Prettner. „Brennende Fragestellungen unserer Zeit wie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, ein selbstbestimmtes und finanziell abgesichertes Frauenleben sowie geschlechtersensible Berufsorientierung werden unter anderem gemeinsame Arbeitsschwerpunkte sein“, teilte Prettner mit.

Slamanig wurde am 1. Mai 1969 in Lienz geboren, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Die studierte Pädagogin widmete sich schon in ihrer Diplomarbeit an der Universität Klagenfurt, wo sie auch ihre Dissertation absolvierte, dem Thema „Möglichkeiten und Grenzen erlebnispädagogischer Mädchenarbeit in der offenen Jugendarbeit“. Beruflich setzte sich Slamanig von 2004 bis 2011 als Leiterin der Volkshochschule Völkermarkt und Wolfsberg für die Durchführung von Frauenprojekten ein, wickelte EU-Projekte ab und war bis 2013 Projektleiterin des LEADER Projekts „Lernen bewegt - Innovative Lernformen am Computer für Frauen im ländlichen Raum“.

„Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen, welche die Stelle der Frauen- und Gleichbehandlungsbeauftragten beim Land Kärnten mit sich bringt. Noch mehr freue ich mich aber darauf, für die Frauen in Kärnten etwas Positives bewirken zu können, indem wir zeitgemäße Rahmenbedingungen aktiv mitgestalten“, betonte Slamanig.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner