News

LOKAL

Mehr Budget für Sprach- und Entwicklungsförderung begrüßenswert

10.04.2014
LH Kaiser: Bildung fängt bereits vor der Schulpflicht an
Als begrüßenswert und wichtig bezeichnet Kärntens Landeshauptmann und Bildungsreferent Peter Kaiser den Vorstoß von Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek, die Budgetmittel für die Sprach- und Entwicklungsförderung der 4- bis 6-Jährigen verdoppeln zu wollen. „Speziell die Nachfrage an Sprachförderung ist jetzt bereits enorm. Um diesem Bedarf auch gerecht werden zu können, wäre eine Aufstockung der finanziellen Mittel dringend notwendig“, unterstreicht Kaiser.

Dass der Frühförderung der 4- bis 6-Jährigen in der aktuellen Debatte auf Bundesebene nun ein neuer Stellenwert zugewiesen wird, ist laut Kaiser eine „logische Konsequenz eines gut aufgestellten Bildungssystems, denn Bildung fängt nicht erst mit der Schulpflicht an, sondern weit früher“. Im Sinne der Chancengerechtigkeit für alle Kinder findet der Vorstoß von Heinisch-Hosek von Kärntner Seite jedenfalls Unterstützung, betont Kaiser.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Schmied/Brunner