News

LOKAL

Freizeitmesse: Naturarena Kärnten bietet viele Freizeitangebote

11.04.2014
LH Kaiser bei Messeeröffnung in Klagenfurt - Mölltaler Gletscher Ausbau: Kompromiss und Lösung sind machbar
Mit der Freizeitmesse sowie der Auto- und Motorradmesse "Auto&Bike" sorgen die Kärntner Messen von 11. bis 13. April buchstäblich für Frühlingsgefühle. Mehr als 500 Aussteller aus acht Nationen präsentieren drei Tage lang alles rund um die Themen Sport, Gesundheit, Garten, Reise, Auto und Bike und vieles mehr. Heute, Freitag, wurde der spannende Messe-Mix von Landeshauptmann Peter Kaiser offiziell eröffnet.

In seiner Rede ging der Landeshauptmann auf unterschiedliche Themen ein. Zu der aktuellen Arbeitszeitdebatte und Urlaubszeitverlängerung, sie wurde auch von Wirtschaftskammerpräsident Franz Pacher thematisiert, meinte der Landeshauptmann. „Wenn wir die Diskussion gemeinsam angehen, dann werden wir auch mit Hilfe von Betriebsvereinbarungen, die Herausforderungen der Zukunft bewältigen“.

In Bezug auf das vielfältige Freizeitangebot des Landes meinte Kaiser, dass ganz Kärnten eine Naturarena mit unheimlich vielen Angeboten sei. „Freuen wir uns, dass wir sie haben. Das einzig nicht Zurückholbare ist die Zeit. Dazu zählt auch die Freizeit, die man dank des breitgefächerten Freizeitangebotes im Land sinnvoll nutzen sollte, auch durch sportliche Betätigungen“, betonte der Landeshauptmann.

Zur Sprache kam auch der Ausbau der Tourismus- und Freizeitdestination, des Mölltaler Gletschers. Der Landeshauptmann wünscht sich in dieser diffizilen Causa neuen Schwung. „Der Gletscher ist ein Kleinod. Wir müssen alle aufeinander zugehen, dann sind ein Kompromiss und eine Lösung zwischen Arbeit und Naturschutz, zwischen Ökonomie und Ökologie sowie zwischen Nutzung und Bewahrung möglich und machbar. Krempeln wir die Ärmel hoch“, stellte er seinen Standpunkt klar dar.

Für Klagenfurts Bürgermeister Christian Scheider ist die Freizeitmesse ein Leuchtturm unter den Kärntner Messen. Sie vermittle den Messebesuchern neue Freizeittrends, neue Lebens- und Freizeitgefühle.

Wirtschaftskammerpräsident Pacher hob hervor, dass nicht jedes Land eine eigene Freizeitmesse habe. „Die viel diskutierte Arbeitszeit schafft letztendlich jene Werte, damit Arbeitnehmer und Arbeitgeber ihre Freizeit auch genießen können“, meinte der Kammerpräsident.

Der Obmann des Gremiums Fahrzeughandel in der Wirtschaftskammer Kärnten, Hubert Aichlseder, verwies auf den breiten Querschnitt und das Marktangebot der KFZ-Wirtschaft der „Auto &Bike“. Gleichzeitig sprach er sich im Sinne der Ökologie und Sicherheitstechnik für eine Modernisierung der Autos auf Kärntens und Österreichs Straßen aus. „35 Prozent der Kärntner Fahrzeuge sind vor 2003 zugelassen“, teilte er mit.

Von Messepräsident Vizebürgermeister Albert Gunzer wurden bei der Eröffnung unter anderem die Landtagspräsidenten Reinhart Rohr und Rudolf Schober, die Landesräte Rolf Holub und Gerhard Köfer, NRAbg. Gernot Darmann, Sloweniens Generalkonsulin Dragica Urtelj, ORF Kärnten Landesdirektorin Karin Bernhard und Domdekan Michael Kristof, begrüßt.

I N F O: Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 18 Uhr , Vergnügungspark bis 24.00 Uhr. Tageskarte: Erwachsene 7 Euro, Kinder und Schüler (bis 16 Jahre) 2 Euro; Jugendliche (17 bis 19 Jahre) 3 Euro; Senioren 4,50 Euro; Präsenzdiener, Studenten und Behinderte 3 Euro; Familienkarte (2 Erwachsene und 2 Kinder) 14 Euro, Schnupperkarte (ab 16 Uhr) 3 Euro.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Peter Just