News

LOKAL

LR Ragger: Bezirksjägermeister neu gewählt

14.04.2014
Bezirksjägermeister haben gesellschaftsstützende Aufgabe - Kärntner Jägerschaft steigt kontinuierlich – Ohne engagierte Jäger keine intakte Natur
In den vergangenen Wochen wurden in allen Kärntner Bezirken die Verantwortlichen für das Jagdwesen bestimmt. „Ich gratuliere allen gewählten Bezirksjägermeistern, die beiden letzten waren am vergangenen Wochenende Walter Theuermann und Franz Kohlmayer in Wolfsberg und Spittal, zu ihrer einstimmig erfolgten Wahl. Mit der Übernahme dieses Ehrenamtes zeigen sie, dass sie Verantwortung für das Gemeinwesen übernehmen“, erklärte heute, Montag, Jagdreferent LR Christian Ragger.

Ragger betonte, dass die Jagd in Kärnten nachhaltig praktiziert wird. Ein strenges Regelwerk, dem alle Weidmänner unterliegen und über dessen Einhaltung vor allem die Bezirksjägermeister wachen, unterstreicht die Naturschutz-Funktion der Jägerschaft. „Der Jäger ist ein Naturnutzer, der sich für die Natur starkmacht und sie nicht nur konsumiert. Ganz wesentlich ist, dass er die Population von Wildtieren reguliert und damit Schäden hintanhält“, betonte der Jagdreferent. Es sei positiv zu vermerken dass Jägerschaft und Forstwirtschaft eng zusammenarbeiten, um Verbissschäden in den Wäldern zu begrenzen.

Mit ihrem Einsatz erhöhen die Weidmänner auch die Biodiversität. Wenn Hase und Fasan einen besseren Lebensraum haben, profitieren davon auch die Kräuter, die Schmetterlinge, die Feldlerche. Der Jäger sichert Schutzgebiete für bedrängte Arten. Das heurige Jahr stehe zum Beispiel im Zeichen des Auerwildes: Um den Fortbestand der Raufußhühner auch für die Zukunft zu gewährleisten wurde die Bejagung für 2014 ausgesetzt. Die Jägerschaft stellt mit diesem außerordentlichen Projekt ihre Rolle als Heger und Pfleger unter Beweis.

Für Ragger ist es erfreulich, dass das Jagdwesen in Kärnten keinen Nachwuchsmangel kennt. Die Mitgliederzahl der Kärntner Jägerschaft steigt kontinuierlich, liegt derzeit bei 12 300 Jägerinnen und Jägern. Dieser Trend belege eindrucksvoll, dass die Jagd nicht nur ein wichtiger Träger von Brauchtum und Volkskultur sei, sondern darüber hinaus ein für Kärnten wesentlicher Wirtschaftsfaktor, welcher mehr und mehr an Bedeutung gewänne.


Rückfragehinweis: Büro LR Ragger
Redaktion: Jost/Zeitlinger