News

LOKAL

Erlebnis auf Bauernhöfen oder Almen startet wieder

15.04.2014
Agrarreferat unterstützt Fahrtkosten von Schulklassen und Kindergärten bei Besuchen von Schule am Bauernhof oder Schule auf der Alm
„Natur begreifbar zu machen, die Zusammenhänge zwischen Landwirtschaft und Umwelt darzustellen und Bewusstsein für den Wert heimischer Lebensmittel zu schaffen sind zentrale Anliegen von Schule am Bauernhof oder Schule auf der Alm“, erklärt Agrarlandesrat Wolfgang Waldner.

Den Schulalltag gegen eine Almwiese, das Herstellen von Käse oder einen Melkversuch zu tauschen und einen Tag lang Unterricht am Bauernhof zu gestalten, sei daher eine tolle Möglichkeit mit den Schülerinnen und Schülern auf spielerischem Weg das Bewusstsein für die Wichtigkeit der heimischen Landwirtschaft zu schaffen. Daher werden Kärntens Schulklassen und Kindergärten von Seiten des Agrarreferates unterstützt. Konkret geht es um die Fahrtkosten, wenn Schulklassen oder Kindergärten sich für einen Tag Schule auf der Alm oder am Bauernhof entscheiden, an welchen sich das Agrarreferat zu 50 Prozent beteiligt.

In Kärnten nehmen 42 Betriebe am Projekt Schule am Bauernhof teil und sechs bäuerliche Betriebe stehen auf Kärntens Almen zur Verfügung. Im Vorjahr haben 83 Schulklassen und Kindergärten einen Erlebnistag am Bauernhof oder einer Alm abhalten.

Infos: Kompetenzzentrum für Landwirtschaft, Renate Schmidt, Tel. 050536 – 11022


Rückfragehinweis: Büro LR Waldner
Redaktion: Robitsch/Brunner