News

LOKAL

Aufräumarbeiten auf der B 99 Katschbergstraße im Bereich Eisentratten haben begonnen

18.04.2014
LR Köfer: Arbeiten dauern bis Ende April, danach werden Sicherheitsnetze angebracht
Am Donnerstag fand seitens der Straßenbauabteilung des Landes Kärnten gemeinsam mit einem Geologen eine erneute Begehung der B99 Katschbergstraße im Bereich von Eisentratten statt, um die geologische Lage nach der Hangrutschung im Februar zu beurteilen. Anfang März musste die B99 zwischen den Gemeinden Krems in Kärnten und Eisentratten bei Kilometer 73,3 gesperrt werden. Als Umleitungsstrecke errichtete die Straßenbauabteilung des Landes Kärnten eine Behelfsbrücke.

Wie Straßenbaureferent Landesrat Gerhard Köfer heute, Freitag, mitteilt, wurde nun grünes Licht für die Aufräumarbeiten im Bereich der Hangrutschung bei Eisentratten gegeben. „Bislang waren Aufräumarbeiten aufgrund des instabilen Hanges unmöglich. Nach Besserung der Wetterlage und Auftrocknen des Geländes hat der Landesgeologe den Bereich freigegeben, sodass Mitarbeiter bereits mit Aufräumarbeiten begonnen haben“, so Köfer. Bei den Arbeiten kommen Forstarbeiter, Bagger und mehrere Lkw zum Einsatz. Zudem informiert der Landesrat, dass parallel zu den Aufräumarbeiten, die bis Ende April dauern werden, bereits an der Projektierung von Murgangssperren bzw. Sicherungsnetzen gearbeitet wird, die bis Mitte bzw. Ende Mai am Hang angebracht werden sollen.

Ebenfalls auf Hochtouren laufen die Vorbereitungsarbeiten für die Hangsicherung der B99 Katschbergstraße im Bereich Kremsbrücke bei Kilometer 67,7. Am Dienstag nach Ostern wird mit dem Anbringen von Netzen begonnen. „Zum Schutz der Straße werden Murgangssperren im unteren Hangbereich in Kombination mit Betonleitwänden auf der hangseitigen Fahrbahnhälfte errichtet, damit die B99 halbseitig freigegeben werden kann. Diese Netze sind bereits Teil einer dauerhaften Sicherung“, führt der Straßenbaureferent aus, der davon ausgeht, dass, sofern alles nach Plan läuft, die Arbeiten Anfang Mai abgeschlossen sein werden.


Rückfragehinweis: Büro LR Köfer
Redaktion: Herzog-Sternath/Brunner