News

POLITIK

Kärnten-Besuch BM Hundstorfer 1 - Arbeiterkammerpräsident eindrucksvoll wiedergewählt

24.04.2014
LH Kaiser, LHStv.in Prettner, LR Ragger und BM Hundstorfer gratulierten Günther Goach bei konstituierender Vollversammlung – Erstmals wird mit Ursula Heitzer eine Frau AK-Vizepräsidentin
Über wesentliche Neuerungen hat die Vollversammlung der Arbeiterkammer Kärnten heute, Donnerstag, bei ihrer konstituierenden Sitzung, nach der Wahl im März, entschieden. Die Grußworte im Gebäude der AK in Klagenfurt sprachen Landeshauptmann Peter Kaiser und Bundesminister Rudolf Hundstorfer. Dieser war es auch, der den amtierenden und neuen AK-Präsidenten Günther Goach für dessen dritte Amtsperiode angelobt hat. Erstmals seit 1945 wurde neben Arnold Auer und Gerald Loidl mit Ursula Heitzer eine Frau als Vizepräsidentin der Arbeiterkammer in Kärnten angelobt. Auch im Vorstand ist der Frauenanteil hoch wie nie, fünf von elf Mitgliedern sind Frauen.

Kaiser nahm die Sitzung zum Anlass, um im Namen des Landes „seine ausgestreckte Hand anzubieten“, um gemeinsame Interessen für die Menschen im Land umzusetzen. „Nur zusammen können wir in Zukunft alles tun, sodass es den Menschen gut geht“, so Kaiser. Als Zeichen dieser Zusammenarbeit wies er auf die quartalsmäßig stattfindenden Sitzungen der Landesregierung mit den Sozialpartnern hin. Der Landeshauptmann gratulierte Goach zu dessen „historischem Wahlerfolg“, den es in dieser Dimension vorher noch nie für eine wahlwerbende Gruppe in einem Arbeiterparlament in Österreich gegeben habe.

Hundstorfer strich hervor, dass in seinem Ministerium derzeit daran gearbeitet werde, die Lücken im bestehenden Lohn- und Sozialdumpingbekämpfungsgesetz zu schließen. Es sei nicht immer einfach, die Balance zwischen der nötigen Budgetkonsolidierung und Zukunftsinvestitionen zu finden, doch die Regierung bemühe sich, erklärte der Minister. Ein weiterer Schwerpunkt im Sozialministerium ist die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit der Generation 50+. „Dafür investieren wir heuer zusätzlich 100 Millionen Euro. Erfreulich ist die Entwicklung der Statistik bei offenen Stellen im Vergleich zum Jahr 2013. Kärnten ist mit einem Plus von 23,4 Prozent Spitzenreiter“, so Hundstorfer.

Goach bedankte sich in seiner Antrittsrede bei seinem Team für die Unterstützung und strich sein Arbeitsprogramm hervor. Die Schwerpunkte sind die Belebung des Arbeitsmarktes und das Forcieren eines Strukturwandels in der Wirtschaft. Ziel sei es, mehr Vollarbeitsplätze zu schaffen. Goach will sich künftig weiter für die Möglichkeit des kostenlosen Nachholens eines Schulabschlusses für Schulabbrecher einsetzen. Zudem fordert er eine Lohnsteuerreform.

Einig zeigten sich alle in der Vollversammlung vertretenen Fraktionen darüber, in Zukunft gemeinsam die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vertreten und konstruktiv zusammenarbeiten zu wollen. Beweis dafür ist eine einstimmig verabschiedete Resolution, die die Pläne der Arbeiterkammer zusammenfasst. Ziele sind unter anderem der verbesserte Schutz am Arbeitsplatz und ein gerechtes Sozialsystem.

Die neuen Vorstandmitglieder der AK sind neben Goach, Loidl, Auer und Heitzer, Alois Peer, Waltraud Rohrer, Jutta Brandhuber, Martin Kowatsch, Christine Käferle-Maas, Silvia Igumnov und Manfred Mischlin. Weitere Gäste bei der konstituierenden Sitzung waren LHStv.in Beate Prettner, LR Christian Ragger, und Landtagspräsident Rudolf Schober.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Gerd Kurath
Fotohinweis: LPD/fritzpress