News

POLITIK

Chinesischer Botschafter auf Antrittsbesuch

26.04.2014
LH Kaiser empfing Zhao Bin – Zusammenarbeit zwischen Kärnten und China soll ausgebaut werden
Der chinesische Botschafter in Österreich, Zhao Bin, stattete heute, Samstag, seinen Antrittsbesuch bei Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser ab. Im sehr freundlichen, auf Deutsch geführten Gespräch ging es vor allem um Möglichkeiten der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und um die Vertiefung der seit 1986 bestehenden Partnerschaft zwischen Kärnten und dem südchinesischen autonomen Gebiet Guangxi.

Der Landeshauptmann stellte dem Botschafter Kärnten vor und erläuterte ihm die internationalen Beziehungen des Landes im Rahmen des neuen Gemeinsamen Komitees mit Slowenien, der Euregio mit Friaul-Julisch Venetien und dem Veneto oder auf Basis der Alpen-Adria-Allianz. Daran und vor allem auch an Kärntens Initiativen auf EU-Ebene zeigte sich der Botschafter besonders interessiert.

Zhao Bin betonte, dass ihm viel an der Weiterentwicklung der Zusammenarbeit zwischen Kärnten und China liege. Er habe bereits gestern den Klagenfurter Lakeside Park besucht und Gespräche mit IV-Präsident Christoph Kulterer darüber geführt, wo es in China Potentiale für Kärntner Firmen geben könnte. Kaiser strich besonders Kärntens Know-how in den Bereichen Umwelttechnologie, erneuerbare Energien oder Gewässersauberkeit hervor. Der Botschafter verwies auch auf Kooperationsinitiativen mit Österreich und den anderen Bundesländern. China, das seine Öffnung nach außen betreibe, entwickle sich u.a. im Automobilbereich sehr stark und habe hier vor allem auch enge wirtschaftliche Beziehungen mit Deutschland.

Der Botschafter sagte, dass es ab Mai eine Direktverbindung der Air China zwischen Wien und Peking geben werde, zudem sei eine Fluglinie geplant, die Wien, München, Peking und Shanghai verbinden werde. Dies würde außerdem touristisches Potential ergeben.

Gesprochen wurde weiters über die Möglichkeit eines Treffens der chinesischen Community in Kärnten mit dem Landeshauptmann und dem Botschafter. Der Diplomat betonte, dass sich seine Landsleute in Kärnten sehr wohl fühlen würden. Er persönlich zeigte sich von der Luft, der Landschaft und dem Wörthersee sehr beeindruckt.

Ins Gästebuch des Landes schrieb der Botschafter auf Chinesisch: „Möge das Bundesland Kärnten weiter gut gedeihen und möge sich die Zusammenarbeit zwischen China und Österreich weiter gut entwickeln.“ Ausgetauscht wurden Gastgeschenke. Für die weiteren chinesischen Delegationsmitglieder, darunter auch Botschaftergattin Deng Juanfei, gab es während des Gespräches eine Führung durch das Regierungsgebäude.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: LPD/Eggenberger