News

LOKAL

Kindergarten Schleppealm hat alterserweiterte Kindergruppe

30.04.2014
LH Kaiser bei Eröffnung - Kindergärten sind Keim für ein zufriedenes Erwachsensein
Im Kindergarten Schleppealm des Kärntner Hilfswerkes in Klagenfurt wurde heute, Mittwoch, im Beisein von Kindergartenreferent Landeshauptmann Peter Kaiser, Klagenfurts Bürgermeister Christian Scheider, Vizebürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz , Stadtrat Peter Steinkellner und Hausherr Herbert Waldner die alterserweiterte Kindergruppe offiziell vorgestellt und eröffnet. In ihr werden 15 Kindergartenkinder und fünf Kinder unter dem dritten Lebensjahr betreut.

Landeshauptmann Kaiser ging in seinen Grußworten auf den Satz des Sozialpolitikers Julius Tandler, „Wer Kindern Paläste baut, reißt Kerkermauern nieder“, ein. „Wo sich Kinder wohl fühlen, dazu zählen gerade Kindergärten, dort wird der Keim für ein zufriedenes Erwachsensein gelegt. Das Kapital der Zukunft sind unsere Kinder“, so Kaiser. Hilfswerk-Präsidentin Elisabeth Scheucher-Pichler überreichte er den Bescheid über die Personalaufstockung von acht auf zehn Mitarbeiter. Den Kindern überreichte er einen Geschenkkorb voller Vitamine und sagte zu ihnen: „Wer will glückliche Kinder sehen, muss zum Kindergarten Schleppe Alm gehen“

Kindergartenreferentin Mathiaschitz hob die wichtige Rolle der privaten Kindergärten in der Landeshauptstadt hervor. Sie gab auch bekannt, dass in Wölfnitz eine Kinderbetreuungseinrichtung für Ein- bis Dreijährige entstehen soll. Scheider und Steinkellner dankten dem Hilfswerk und hoben hervor, dass es ein verlässlicher Partner der Stadt bei der Kinderbetreuung sei. Pichler betonte, dass im Kindergarten Schleppealm die Familienfreundlichkeit im Mittelpunkt stehe. Daher sei der Kindergarten auch ein Ganzjahresbetrieb der von Montag bis Freitag von 7 bis 17 Uhr geöffnet sei. Für Waldner ist der Kindergarten der emotionale Teil des Hauses. Als Geschenk überreichte er an die Kinder ein Holzhaus für den Außenspielbereich.

Der Kindergarten Schleppealm (Leiterin: Margit Stuck), er wurde im Oktober 2009 eröffnet, verfügt über 60 Betreuungsplätze, drei Gruppenräume, zwei Bewegungs- und Rhythmikräume und einen Außenspielbereich. Schwerpunkt der Kinderbetreuungseinrichtung ist die Motopädagogik.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/fritz-press