News

LOKAL

Naturpark Dobratsch bietet abwechslungsreiches Sommerprogramm

07.05.2014
LR Ragger: „Magische-Momente“-Touren als Publikumsmagnet - Naturparkbus auch heuer wieder als Besucherservice
Im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz gaben heute, Mittwoch, Naturparkreferent LR Christian Ragger und der Vorsitzende des Naturparkes Dobratsch, Stadtrat Harald Sobe, einen Rückblick auf die vergangene Wintersaison und präsentierten das heurige Sommerprogramm. „Der Naturpark Dobratsch verfügt für den heurigen Sommer über ein buntes und abwechslungsreiches Sommerprogramm. Von „Magischen-Momente“-Touren zu Wildtieren oder auf der „wilden Gail“ bis zu „Kennenlern-Touren“ in der Schütt und am Stollenwanderweg wird für jeden etwas geboten. Erstmals sind auch die Fotografen gefragt, es gibt einen Fotowettbewerb zusammen mit dem Verein „Alpenstadt des Jahres“, informierte Ragger.

„In vielen Gebieten Kärntens war dieser Jahrhundertwinter kein Segen. Unsere Naturpark-Rangerprogramme wurden aber regelrecht gestürmt. 1.075 Personen haben an Schneeschuhwanderungen, Kinderangeboten, Vollmondtouren und Vorträgen im Winter teilgenommen, eine echte Rekordzahl. Teilweiße waren unsere Touren so stark überbucht, dass wir Zusatztermine einschieben mussten“, berichtete Sobe.

Auch der Naturpark-Bus wurde sehr gut angenommen. Die Busstatistik weist bis Anfang Februar ein Plus von 20 Prozent gegenüber der letzten Saison auf. „Unsere Bemühungen den öffentlichen Verkehr in den Naturpark attraktiver zu gestalten sind voll aufgegangen. Auch das von manchen kritisierte Problem der überfüllten Parkplätze konnten wir mit der Villacher Alpenstraße, die einen Parkplatzwachdienst eingesetzt hat, in den Griff bekommen,“ betonte Ragger. Im letzten Sommer konnte eine Verdreifachung der Gästeanzahl im Naturpark-Bus erreicht werden und auch diesen Sommer wird der Bus wieder von Mitte Juni bis Ende September jeden Mittwoch, Samstag und Sonntag von Villach zur Rosstratte fahren.

„Das diesjährige Sommerprogramm ist so bunt und abwechslungsreich wie der Naturpark selbst“, unterstrich Ragger. Neben der bereits im letzten Jahr erfolgreichen und beliebten „Magischen-Momente Wildtierbeobachtung“ wurde heuer auch eine „Magische-Momente Kanutour“ entwickelt. „Wir bauen unser touristisches Sommerprogramm damit Schritt für Schritt aus, jeden Mittwoch gibt’s eine Kanutour auf der Gail und Donnerstags die Wildtierbeobachtung am Dobratsch“, führte Sobe aus. Beide Magische-Momente-Touren sind auf ihre Naturschutzrelevanz von Experten geprüft und werden mit besonderen Leistungen angeboten. So sind der Bustransfer, die Jause und die spezielle Ausrüstung bereits im Paketpreis enthalten.

„Neben diesen touristisch besonders aufbereiteten Touren bieten wir aber auch vier „Kennenlern-Touren“ in der Schütt und am Stollenwanderweg an. Diese Touren sind auch für Lehrerinnen und Lehrer oder Kindergartenpädagoginnen gedacht, die im Sommer neue Ideen für ihre Schule oder ihren Kindergarten suchen“, sagte Sobe. Die beliebten Hundewandertage am 24.Mai. und am 13.September, wiederum mit Hundeflüsterer Georg Aichhorn, sowie die österreichweit bekannte Greifvogelwoche vom 16. bis 31.August runden das vielseitige Programm ab.

Der Naturpark startete im letzten Jahr eine Kooperation mit dem Landesmuseum zum Thema Schmetterlingen. Derzeit werden die Ranger vom Landeszoologen Christian Wieser geschult, ab kommenden Herbst soll es dann eine Schmetterlingsausstellung in der Naturpark-Schule geben. „Die Forschungsergebnisse der letzten Jahre können sich sehen lassen. Waren es vor fünf Jahren rund 900 Schmetterlingsarten die im Naturpark nachgewiesen wurden, ist diese Zahl mittlerweile bereits auf über 1.300 angestiegen. Durch die vom Naturpark unterstützte Forschungsarbeit ist mit weiteren neuen Schmetterlingsarten zu rechnen“, teilte Sobe mit.

„Das heute vorgestellte Sommerprogramm und die vielen Ideen und Initiativen des Naturparks sind für mich eine Bestätigung, dass der Beschluss der Landesregierung, den Dobratsch zum 1. Naturpark Kärntens zu ernennen, der richtige war. Die Entwicklung und der Erfolg bestätigen dies“, zog Ragger ein positives Resümee.


Rückfragehinweis: Büro LR Ragger
Redaktion: Reiter/Zeitlinger