News

LOKAL

Energiemasterplan an der FH Kärnten

10.05.2014
LR Holub: Informations- und Diskussionsveranstaltung zeigte Besonderheit des „eMAP“ als größtes Beteiligungsprojekt des Landes Kärnten
Mit einer Informations- und Diskussionsveranstaltung machte der Energiemasterplan gestern, Freitag, Station am Villacher Standort der FH Kärnten. Studentinnen und Studenten informierten sich dabei über den Plan zur Kärntner Energiewende und brachten ihrerseits Vorschläge für das Erreichen der ehrgeizigen Ziele des „eMAP“ ein. Bis 2025 soll Kärnten im Bereich Strom und Wärme energieunabhängig werden, bis 2035 im Bereich der Mobilität.

Energiereferent LR Rolf Holub zeigte sich angetan vom Interesse und Engagement der Studentinnen und Studenten: „Die Veranstaltung hat deutlich gezeigt, was genau den Energiemasterplan so besonders macht. Wir haben von Beginn an das Ziel verfolgt, so viele Kärntnerinnen und Kärntner wie möglich in den Prozess und die Erstellung des Masterplans einzubinden. Das ist eindrucksvoll gelungen“, so Holub. Bisher haben sich rund 2.000 Kärntnerinnen und Kärntnern in 121 Kärntner Gemeinden am „eMAP“ beteiligt: „Damit ist es das größte Beteiligungsprojekt in der Geschichte des Landes Kärnten“ strich Holub heraus.

Gerade die Verzahnung von den erarbeiteten Inputs aus den elf Arbeitsgruppen, in denen über 200 Energieexpertinnen und Energieexperten tätig waren, mit den Ideen aus der Bevölkerung ergebe ein schlüssiges Konzept, wie der Weg zu 100 Prozent erneuerbaren Energien gelingen kann. Derzeit werde intensiv am Abschlussbericht des Energiemasterplans gearbeitet, der im Juni dieses Jahres der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Böhm
Fotohinweis: Büro LR Holub/ Hude