News

LOKAL

Jugendredewettbewerb: Siegerinnen und Sieger bei großem Finale gekürt

12.05.2014
LHStv.in Prettner: Kärntens Jugendliche bewiesen Talent und Engagement sprachliche Kunst
Beim großen Finale des Jugendredewettbewerbes traten vergangenen Freitag in Klagenfurt nach zahlreichen Vorrunden die besten Jugendlichen Kärntens gegeneinander an. Ermittelt wurden die Landessiegerinnen und -sieger in drei Kategorien. Sie werden nun Kärnten beim Bundes-Jugendredewettbewerb ab 31. Mai in Linz vertreten. Die Jugendlichen im Alter von 14 bis 21 Jahren bewiesen ihr Talent für das gesprochene Wort und zitterten gemeinsam der Juryentscheidung entgegen. Als begeisterte Zuhörerin und eine der ersten Gratulantinnen war auch Jugendreferentin LHStv.in Beate Prettner vor Ort. Sie zeichnet mit ihrem Referat für die Organisation der Bewerbe mitverantwortlich.

In der Kategorie „Klassische Rede“ siegten Valentina Maurer (BG Porcia, Spittal) in der Gruppe der 8. Schulstufen, Katharina Preissler (PTS Villach) in der Gruppe der Polytechnischen Schulen, Raphael Wutte (LFS Stiegerhof) in der Gruppe der Mittleren Schulen, Mario Genser (BS Spittal/Drau) in der Gruppe der Berufsschulen und Naomi Lutskes (Peraugymnasium Villach) in der Gruppe der AHS/BHS. In der Kategorie „Spontanrede“ konnte Guliette Glas (Europagymnasium) als Bestplatzierte überzeugen und in der Kategorie „Neues Sprachrohr“ Johanna Egger (BORG Spittal/Drau).

„Sich vor so vielen Zuseherinnen und Zusehern auf die Bühne zu trauen und zu aktuellen Themen zu reden, ist keine leichte Aufgabe und erfordert einiges an Mut und Selbstbewusstsein. Was Kärntens Jugendliche hier zur Schau gestellt haben, ist wirklich einzigartig und es erfüllt mich mit Stolz, so viele feurige und vor Engagement strotzende Jungrednerinnen und -redner in unserer Heimat zu wissen“, gratulierte Prettner allen Teilnehmenden zu ihren vortrefflichen Leistungen. Der Jugendredewettbewerb sei eine wichtige Initiative, denn das Reden vor und mit Menschen sei auch für eine erfolgreiche Zukunft und Berufslaufbahn eine unverzichtbare Komponente.

Dank und Anerkennung sprach Prettner auch den Organisatorinnen und Organisatoren sowie Mithelfenden in den Schulen und im Jugendreferat aus, die sich mit großem Engagement und viel Herz um die Abwicklung des Wettweberbes gekümmert haben. Als fünfköpfige Jury hatten Susanne Traussnig (LSI für AHS), Marc Germeshausen (Verein Gemma), Matthias Ortner (Musiker), Matea Tadic (Bundessiegerin „Neues Sprachrohr 2013) und Elfriede Grüner (Fachlehrerin für Deutsch, Bewegung und Sport a.D.) die schwere Aufgabe, unter den vielen herausragenden Leistungen die Besten zu ermitteln.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/Böhm
Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner