News

LOKAL

Infineon eröffnet Betriebskindergarten

16.05.2014
LH Kaiser bei Eröffnung des "International Day Care Center" – Kreativität steht im Mittelpunkt
90 Kinder aus 16 Nationen mit 14 unterschiedlichen Muttersprachen und 18 Betreuerinnen aus acht Nationen – so multikulturell und bunt stellt sich das International Day Care Center von Infineon dar. Heute, Freitag, fand im Beisein von Bildungsreferent LH Peter Kaiser und höchsten Infineon-Chef Reinhard Ploss die Eröffnung des Infineon-Betriebskindergartens in Villach statt. 1,4 Millionen Euro hat Infineon in die neue Anlage investiert, die auf die Bedürfnisse des innovativen Konzepts architektonisch optimal eingeht - so gibt es beispielsweise einen Werkraum, Forscherlabors und Kommunikationsecken, aber keine klassischen Spielgeräte im Garten. Die Öffnungszeiten (täglich 7 bis 17.30 Uhr) machen es den Eltern leichter Beruf und Familie zu vereinen, abgesehen von den Weihnachtsfeiertagen gibt es keine Ferien.

„Ich bin das zweite Mal hier, die Begeisterung hat sich verdoppelt“, sagte der Landeshauptmann. Es sei ein wichtiges und gelungenes Projekt für Kärnten, eine Symbiose von Arbeit, Verantwortung, Kindern und Zukunft, was auf ganz Kärnten ausgedehnt werden sollte. Dadurch werde Kärnten als Wirtschaftsstandort attraktiver. Kaiser spendete eine Linde für den Garten, sie diene als Symbol für Begegnung und Beständigkeit. Dieses positive Gefühl und die gute Stimmung mögen möglichst lange andauern, wünschte sich der Landeshauptmann und dankte allen Beteiligten.

Der Vorstandsvorsitzende der Infineon AG Reinhard Ploss unterstrich das Infineon-Motto „Wir sind eine große Familie“. „Wir haben die gemeinsame Verantwortung, dass Zukunft entsteht und dass sich etwas entwickelt. Wir wollen, dass die Mitarbeiter Familien haben können und die Kinder gut versorgt sind. Wir wollen auch, dass die Kinder begeistert werden für das, was wir tun, nämlich etwas zu schaffen, was Bedeutung und Wert hat“, sagte Ploss.

Infineon Austria AG-Vorstandsvorsitzende Sabine Herlitschka bezeichnete den Kindergarten als ein „Teamergebnis, wo viele Partner mit Herzblut dabei waren“. Der Erfolg stehe für sich. Kinder aus verschiedenen Kulturkreisen finden ganz leicht zueinander und das Forschen im Labor bereitet allen großen Spaß, so Herlitschka.

Villachs Vizebürgermeister Günther Albel verwies auf die lange Partnerschaft zwischen Villach und Infineon und dankte allen, die am Projekt mitgearbeitet haben. Es sei mehr als ein Vorzeigeprojekt, es sei ein Leuchtturmprojekt, so Albel. Namens der Stadt überreichte er als Geschenk einen Ahorn für den Garten.

„Kreativität steht im Mittelpunkt“, sagte Sophie Nelhiebel, Geschäftsführerin des Vereins Sonnenstrahl, der den Kindergarten betreibt. So sei bei Spielgeräten zu sehr vorgegeben, was zu tun sei, hier jedoch würden sich die Kinder ihren Ort zum Spielen selbst wählen. Einzigartig sei der Kindergarten, weil er auf pädagogische Schwerpunkte setze, wie Zweisprachigkeit, interkulturelle Erziehung, Internationalität des Betreuerteams sowie ganzjährige Öffnungszeiten. Sie wies zudem besonders auf den Naturerlebnisgarten sowie auf das Mini-Lab hin. Durch das Programm führte Martina Neubauer, Infineon-Mitarbeiterin und Projektleiterin. Die Kinder begeisterten mit dem DSDS-Song „ Wir sind die Kinder dieser Welt“.

Der Infineon-Kindergarten besteht seit September 2013, das neue Haus wurde vor zwei Monaten bezogen. Die öffentliche Einrichtung basiert auf einem innovativen Konzept mit internationaler Ausrichtung sowie Technik- und Naturwissenschaftsschwerpunkt. Die Kapazität des International Day Care Centers umfasst derzeit rund 90 Betreuungsplätze für Kleinkinder ab dem zwölften Monat bis zum sechsten Lebensjahr. Die Infineon Technologies Austria AG ist Initiator & Sponsor des Projektes. Der Betreiber der Einrichtung, Verein Sonnenstrahl, verantwortet die professionelle Kinderbetreuung die halb- und ganztägig auch zu Ferienzeiten stattfindet. Zum Betreuungspersonal zählen qualifizierte Pädagoginnen und Native Speakers, die eine bilinguale Gestaltung der Kinderbetreuung ermöglichen, auf Deutsch und Englisch.

Mitarbeiterinnen im Verein Sonnenstrahl sind: Obfrau Daniela Pinczolits, Geschäftsführerin Sophie Nelhiebel. Teamleiterinnen IDC: Nicole Bauer, Veronika Trannacher, Tamara Jägersberger, Carmen Kreutzer und Anna Stoderegger.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig
Fotohinweis: LPD/fritzpress