News

SPORT

Fußball-Cupfinale: Beste Werbung für das Sportland Kärnten

18.05.2014
Sportreferent LH Kaiser verfolgte mit LH Pröll das Cupfinale zwischen RB Salzburg und SKN St. Pölten
Sechs Tore in einem Cup-Endspiel sieht man nicht alle Tage. Durchaus zufrieden zeigte sich Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser nach dem sonntägigen Cupfinale im Wörthersee-Stadion, welches mit 4:2 an die Salzburger ging.

Der Tor-Express aus der Mozartstadt war nicht zu stoppen aber auch die Niederösterreicher haben ihre Sachen gut gemacht und sich passabel geschlagen. Neben den Bullen aus Salzburg hat auch Kärnten als Austragungsort gewonnen, war das Cupfinale doch beste Werbung für das Sportland Kärnten“, lautete die Analyse von Kaiser.

Gelbe und rote Karten wurden auf der Ehrentribüne vom Landeshauptmann keine verteilt. Vielmehr genoss er gemeinsam mit Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll, NÖ-Sportlandesrätin Petra Bohuslav, den Stadtchefs Christian Scheider (Klagenfurt) und Mathias Stadler (St. Pölten), NRAbg. Peter Haubner. WAC-Chef Dietmar Riegler, Teamchef Marcel Koller, Kärnten-Werber Christian Kresse, den Ex-Teamspielern Toni Pfeffer, Frenkie Schinkels, Walter Kogler und Peter Hrstic, Billardspielerin Jasmin Ouschan, Jacques-Lemans-Chef Alfred Riedl, St. Veits-Bürgermeister Gerhard Mock, ÖSV-Vizepräsident Toni Leikam und ASKÖ-Kärnten-Geschäftsführer Günter Leikam u.v.m. das torreiche Spiel.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/fritz-press