News

LOKAL

Älteste Weinrebe der Welt für Kärntner Tourismusschule

23.05.2014
LH Kaiser: Rebe ist ein Symbol grenzüberschreitender Zusammenarbeit und Freundschaft
Um die 450 Jahre alte Rebe der Sorte „Blauer Köllner“ und ihre Tradition weiter zu erhalten werden jedes Jahr anlässlich des Rebschnittes Edelreiser der ältesten Weinrebe der Welt an internationale Vertreter des Weinbaus vergeben. Heuer erhielt auf Initiative der Marburger Partnerschule die Kärntner Tourismusschule (KTS) diese begehrten Edelreißer, die heute, Freitag, im Rahmen einer Feier im Beisein von Landeshauptmann Peter Kaiser im Weingarten der KTS in Villach eingesetzt wurden. Normalerweise erhalten nur Länder, Städte oder Gemeinden die Rebe, aber Bürgermeister Helmut Manzenreiter hat zu Gunsten der KTS darauf verzichtet.

Das sei heute ein Termin wie er besser nicht passen könnte, sagte der Landeshauptmann. „Ich hatte in der letzten Zeit viele gemeinschaftsstiftende Treffen im Rahmen der Euregio ‚Senza Confini’ oder der Alpen-Adria-Allianz, welche die positive Entwicklung der Zusammenarbeit mit Slowenien dokumentieren. All das sind politische Termine, wir brauchen aber auch gesellige verbindende Termine, wie es dieser heute ist“, so Kaiser. Die Rebe sei ein Symbol der Gemeinschaft und der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit von Maribor, Villach und Gesamtkärnten.

„Seit langen Jahren gibt es enge Verbindungen zur Partnerschule ‚Mittelschule für Tourismus und Gastronomie in Marburg’“, berichtete KTS-Direktor Gerfried Pirker. Diese Verbindung sei durch die jetzigen Direktoren neu belebt worden und es herrsche ein reger Austausch, so würden derzeit vier Schüler aus Marburg das Kolleg in der KTS besuchen und für das nächste Jahr gebe es bereits sechs Anmeldungen.

Unter den zahlreichen Anwesenden waren auch der Bürgermeister von Marburg Andrej Fištravec, Villachs Stadträtin Gerda Sandriesser, Landesschulrats-Vizepräsidentin Elisabeth Dieringer-Granza , Landesschulinspektorin Renate Kanovsky-Wintermann, Helmut Hinterleitner, Tourismus-Spartenobmann der Kärntner Wirtschaftskammer sowie zahlreiche Villacher Stadtpolitiker.

Die Rebe ist ca. 450 Jahre alt und schaffte es ins Guiness-Buch der Rekorde als ältestes lebendes Exemplar einer edlen Weinrebe, die noch Früchte trägt. Es wurde ein eigener Platz mit Gedenktafel und Schautafel für den Edelreiser errichtet. Die Segnung der Pflanze erfolgte durch Superintendent Manfred Sauer und Dechant Herbert Burgstaller. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Jagdhornbläser Landskron, das Alpen Adria Lehrerquintett aus Völkermarkt und der Schüler Reinhard Hartl auf seiner Ziehharmonika.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig
Foto: LPD/Oskar Höher