News

LOKAL

Neues Bildungszentrum in Bad Eisenkappel

28.05.2014
LH Kaiser: Zukunftsweisendes Projekt der Bildung und Begegnung – „Lernraum wird zum Lebensraum“
Bad Eisenkappel hat ein neues Bildungszentrum. Heute, Mittwoch, wurde es feierlich eröffnet. Die ganze Marktgemeinde Eisenkappel-Vellach war auf den Beinen, um an den Eröffnungsfeierlichkeiten teilzunehmen. Auch Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser kam und gratulierte zum gelungenen Werk. „Ein guter Tag für Kärnten, ein guter Tag für die Bildung“, sagte Kaiser. Denn Bildung sei das wichtigste Zukunftskapital. Er gratulierte und dankte allen Beteiligten und sprach auch einige Worte in Slowenisch.

Die einstige Hauptschule wurde in rund einjähriger Bauzeit neu umgebaut und neu ausgestattet. Nun beherbergt dieses Gebäude als Bildungszentrum die Volksschulen von Bad Eisenkappel sowie von Gallizien, weiters die Hauptschule bzw. Neue Mittelschule, die Musikschule und einen Kinderhort. Die Kosten wurden mit rund 5,2 Mio. Euro beziffert.

Alles unter einem gemeinsamen Dach, das sei auch pädagogisch zu verstehen, sagte Kaiser. Denn es gelte, aus dem Lernraum einen Lebensraum zu machen und dabei vor allem auch die soziale Dimension in den Vordergrund zu stellen. Es könne Gemeinsamkeit und Begegnung in einem großzügig und modern gestalteten Gebäude erfolgen, dankte Kaiser dem Architekten Peter Kaschnig aus Eisenkappel. Diese Bildungszentren seien zukunftsweisend und drücken eine neue Qualität für Bildung aus, so Kaiser.

Von einem „Freudentag für die Marktgemeinde“ sprach auch Bürgermeister Franz Josef Smrtnik, der viele Kollegen aus dem Bezirk, darunter auch Bgm. Valentin Blaschitz, begrüßen konnte. Dieses zweisprachige Bildungszentrum sei ein wunderbares, großartiges Projekt, das in die Zukunft weise. Dies unterstrich auch der Moderator der Eröffnungsfeierlichkeit, Bezirkshauptmann Gert Klösch in seiner Funktion als Geschäftsführer des Schulgemeindeverbandes Völkermarkt.

Den Dank an alle Beteiligten und an die vielen „helfenden Hände“ richteten auch der Direktor des Bildungszentrums, Heinz Nečemer, sowie der Vorsitzende des Schulgemeindeverbandes Völkermarkt, Bgm. Gottfried Wedenig. Spezielles Augenmerk sei auf die energetische Sanierung gelegt worden, das Projekt wird auch durch den Klima- und Energiefonds (Mustersanierung) gefördert, was in der Planung und Abwicklung eine besondere Herausforderung darstellte.

Die Schülerinnen und Schüler sowie die Hortkinder bereicherten das Programm durch vielfältige Musik- und Gesangsbeiträge. Auch die Trachtenkapelle Vellachtal spielte auf. Die Segnung des Gebäudes nahm Pfarrer Leopold Zunder vor.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Karl Brunner
Fotohinweis: LPD/Just