News

LOKAL

Gasthaus Hartl in Neuhaus bekam das Landeswappen verliehen

01.06.2014
LH Kaiser und LR Ragger übergaben die Urkunde - 130 Jahre alter Gasthof ist ein bodenständiger und innovativer Paradebetrieb des Jauntales
Der „Gasthof Hartl vulgo Zum Wirt“ in Neuhaus ist ein Kärntner Traditionsunternehmen, welches bereits seit 130 Jahren besteht. Der Gasthof hat eine reich bewegte Geschichte und wird bereits in der vierten Generation geführt und ist ein über die Bezirksgrenzen hinaus wichtiger Bestandteil der Kärntner Wirtshauskultur. Heute, Sonntag, bekam die Familie Hartl bzw. Seniorchef Albert Hartl, im Rahmen der 130Jahr-Feier von Landeshauptmann Peter Kaiser und Landesrat Christian Ragger die Urkunde zur Führung des Kärntner Landeswappen verliehen.

„Dieser Gasthof verkörpert mehrere Merkmale. Er ist eine wichtige Begegnungs- und Kommunikationsstätte ebenso wie eine Kultur- und Veranstaltungsstätte in der sich die Bevölkerung, Gäste aber auch die Künstler, die im bekannten Hartl Stadl schon auftraten, einfach wohlfühlen“, hob der Landeshauptmann die Stärken des Jauntaler Betriebes hervor. Ebenso verwies er auf in Vergessenheit geratene Gerichte der Speisekarte, wie die Hadntorte, die Hadnkranznudeln und den Hadnsterz. „Die Familie Hartl hat viel zur gesunden Kulinarik beigetragen. Die Torte ist eine der bekanntesten Torten in Kärnten und zudem gesund, ebenso die Nudeln und der Sterz.“ Gleichzeitig dankte der Landeshauptmann allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Gasthofes für ihren Einsatz und bat alle Festgäste mit einem Augenzwinkern, am heutigen Sonntag viel zu konsumieren, damit die Landeswappengebühr in der Höhe von 552,10 Euro wieder hereinkomme.

Seitens der Gemeinde Neuhaus verlieh Bürgermeister Gerald Visotschnig an die Familie die Urkunde zur Führung des Gemeindewappens. „Ihr seid ein bodenständiger, innovativer und mutiger Paradebetrieb, der den Hadn bekannt gemacht hat und von dem die Region und das Jauntal gut leben“, so das Gemeindeoberhaupt.

Chef Reinhard Hartl, er hat den Betrieb von seinen Eltern Margarethe und Albert Hartl am 1. Juni 1998 übernommen, dankte den treuen Gästen und verwies darauf, dass der Hartl Stadl das Mekka der Musik sei. In ihm, er bietet bis zu 1.000 Personen Platz, sind bereits Andreas Gabalier, Hansi Hinterseer, Claudia Jung, Andi Borg, oder das Nockalm Quintett aufgetreten. Letzterem kann man am 15. August 2014 bereits zum 22. Mal sein Gehör schenken.

Die Feier im bis zum letzten Platz gefüllten Stadl wurde mit einem ORF Kärnten Frühschoppen eröffnet. Als musikalische Gratulanten stellten sich die Original fidelen Lavanttaler, die Schlosskapelle Neuhaus, der Heimatklang Bach und das Oktet Sucha ein. Ebenso vor Ort war Völkermarkts Bezirkshauptmann Gert Klösch.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser,/LR Ragger
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Peter Just