News

LOKAL

Hagelschäden sind genau festzustellen

25.06.2014
Finanzreferentin LHStv.in Schaunig: Schätzungen sind fehl am Platz - Katastrophenschutzfonds im Verantwortungsbereich des Finanzministers
Zum verheerenden Hagelunwetter, welches am Montag Nachmittag schwere Schäden in Teilen Mittelkärntens und in der Landeshauptstadt Klagenfurt anrichtete, meldete sich heute, Mittwoch, Finanzreferentin LHStv.in Gaby Schaunig zu Wort. „In einem ersten Schritt gilt es nun, die durch den Hagelsturm entstandenen Schäden festzustellen. In weiterer Folge ist zu klären, welche Schäden von den Versicherungen getragen werden“, betonte Schaunig. Sollte eine weitere Unterstützung für besonders schwer betroffene Menschen notwendig sein, werde das Land eine entsprechende Möglichkeit prüfen.

Schaunig stellte auch klar, dass der Katastrophenschutzfonds im Verantwortungsbereich des Bundesministers für Finanzen liegt, und reagierte damit auf Zurufe von Außen, den Katastrophenschutzfonds für die Hagelschäden zu öffnen.

Schaunig bedankte sich zudem bei allen Einsatzkräften, die rasch und vorbildlich gehandelt hätten. Glücklicherweise seien keine Menschen zu Schaden gekommen.

Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Kohlweis/Zeitlinger