News

LOKAL

Lavanttaler Bahnhöfe St. Stefan und St. Andrä wurden modernisiert

04.07.2014
LR Holub: Vor allem Pendlerinnen und Pendler profitieren von umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen
Mit einer Fertigstellungsfeier wurde heute, Freitag, der Abschluss der Umbauarbeiten an den Bahnhöfen in St. Stefan und St. Andrä begangen. Seitens des Landes wohnte LR Rolf Holub, Referent für den öffentlichen Verkehr, der Feier bei.

Mit der Modernisierung der beiden Bahnhöfe komme es zu einer wesentlichen Attraktivierung der Lavanttalbahn. „Damit konnte ein wichtiger Schritt für die Region und für das lokale Öffi-Angebot gesetzt werden, berichtete Holub. Durch die Bauarbeiten wurden barrierefreie Zugangsmöglichkeiten zum Bahnhof, ein leichtes Ein- und Aussteigen in die Züge sowie ein modernes Erscheinungsbild realisiert. Ein Park&Ride-Angebot mit Abstellplätzen für KFZ und Fahrräder rundet das Angebot der neuen Bahnhöfe ab. „Davon werden vor allem die Pendlerinnen und Pendler nach Klagenfurt und Graz profitieren“, ist sich Holub sicher.

Im Rahmen der Feier betonte Holub, das Land Kärnten sehe die ÖBB als verlässlichen Partner an und werde auch weiterhin für massive Unterstützung bei der Stärkung der Öffentlichen Verkehrsmittel in Kärnten sorgen. Holub nannte die zahlreichen Infrastrukturmaßnahmen, die bereits seit seinem Regierungsantritt umgesetzt werden konnten: „Neben dem Umbau des Bahnhofs Wolfsberg, der Errichtung der Haltestelle Wolfsberg-Reding und dem Baubeginn der S-Bahnhaltestelle Klagenfurt-Universität ist jetzt auch die Fertigstellung der beiden Lavanttaler Bahnhöfe eine weitere maßgebliche Infrastrukturinvestition, die den Öffentlichen Verkehr stärkt“, betonte er.

Für ihn als Verkehrsreferent sei es wichtig, dass den Kärntnerinnen und Kärntnern der Umstieg auf Öffentliche Verkehrsmittel so einfach und komfortabel wie möglich gemacht werde. Daher sei auch ein Gesamtverkehrsplan für Kärnten in Ausarbeitung: „Die Öffis gewinnen immer mehr an Bedeutung. Gleichzeitig gibt es gerade im ländlichen Raum besondere Herausforderungen zu meistern. Mit dem Gesamtverkehrsplan werden wir den Öffentlichen Verkehr in Kärnten zeitgemäß aufstellen“, teilte Holub mit.

An der Feier nahmen neben Holub auch die Bürgermeister von Wolfsberg und St. Andrä, Hans-Peter Schlagholz und Peter Stauber, der Projektleiter der ÖBB-Infrastruktur AG Gerald Zwittnig, der Geschäftsbereichsleiter der ÖBB-Infrastruktur AG, Hubert Hager, sowie ÖBB-Personenverkehrs-Regionalmanager Manfred Oberrauner teil. Die Zugtaufe wurde durch Pater Gerfried Sitar vom Benedektinerstift St. Paul und Renate Mooshammer von der Evangelischen Pfarre Wolfsberg vorgenommen.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LR Holub