News

LOKAL

LR Benger: Kärnten Werbung – Anteile gehen an Unternehmer

07.07.2014
Wer sein eigenes Budget erwirtschaftet, soll auch mitbestimmen. Übertragung der Landesanteile an der Kärnten Werbung an den Verein der Tourismusverbände ist im Laufen.
„Diese Woche haben wir Nägel mit Köpfen gemacht. DAs Bekenntnis aller Gesellschafter an der Kärnten Werbung, die Unternehmer in die Tourismusagenden einzubinden und über den Verein der Tourismusverbände an der Kärnten Werbung zu beteiligen, war in der Gesellschaftersitzung einhellig“, bestätigt heute Tourismuslandesrat Christian Benger. Damit befinde man sich in der Umsetzungsphase der Anteilsübertragung.

Derzeit halten 60 % der Kärnten Werbungs-Anteile die Kärntner Landesholding, 30 % die Wirtschaftskammer Kärnten und 10 % die Arbeiterkammer Kärnten. Mit dem neuen Tourismusgesetz erhalten jedoch die Unternehmer vor Ort in den Tourismusverbänden Mitspracherecht. Die Zukunft des Kärntner Tourismus, die Entwicklungen, liege damit in ihren Händen. Jetzt soll das auch auf der übergeordneten Ebene, in der Kärnten Werbung vollzogen werden.
„Ich unterstütze die Unternehmer. Sie kämpfen täglich im harten Wettbewerb und erarbeiten die Steuern und Abgaben. Sie erleben die Situation im Tourismus hautnah, sie sollen das Sagen haben!“, begründet Benger die Abtretung der Anteile der Landesholding an der Kärnten Werbung zu Gunsten des Vereins der Tourismusverbände. Die Anteilsübertragung werde nun in schriftlicher Form vorbereitet, rechtlich geklärt und der Verein Tourismusverbände wird ein Angebot für eine 30%-Beteiligung bis Ende Juli legen. „Eine Beteiligung der Unternehmer bedeutet: in Eigenverantwortung die Marke Kärnten 2020 weiterzuentwickeln“, so Benger.

Demnach werde der Verein Tourismusverbände künftig 30 % an der Kärnten Werbung, ebenso wie die Kärntner Landesholding bzw. das Land Kärnten halten. Die Wirtschaftskammer Kärnten behält ihre 30 % Anteile an der Kärnten Werbung ebenso wie die Arbeiterkammer Kärnten ihre 10 % behalten will.

Die 30 Tourismusverbände Kärntens haben sich im Spätherbst bekanntlich zur Interessensbündelung im „Verein der TVB“ zusammengeschlossen. Dieser soll sich nun im Sinne der Unternehmer an der Kärnten Werbung beteiligen.

Das Budget der Kärnten Werbung, rund 10 Mio. Euro werden laut Benger zu 100 % aus Tourismussteuereinnahmen (Tourismusabgabe und Nächtigungstaxe ) finanziert.


Rückfragehinweis: Büro LR Benger
Redaktion: Robitsch/ Brunner