News

LOKAL

Flugrettung: Lösungsszenario präsentiert

11.07.2014
LHStv.in Schaunig und LHStv.in Prettner: Altlasten werden partnerschaftlich bewältigt und neue Ausschreibung folgt – Ziel: Sicherstellung optimaler Versorgung
Wie in den Vorgesprächen mit den Flugrettungsbetreibern „Christophorus Flugrettungsverein“ (CFV) sowie der ARA-Flugrettung vereinbart, präsentierten heute, Freitag, die Gesundheits- und Sozialreferentin LHStv.in Dr.in Beate Prettner sowie die Finanzlandesrätin LHStv.in Dr.in Gaby Schaunig das Lösungsszenario zur „Vergangenheitsbewältigung“. Basis für das erarbeitete Modell stellt eine valide Berechnung anhand der Finanzierungsmodelle der anderen Bundesländer dar.

Mit der Erarbeitung des präsentierten Lösungsszenarios wird ein wichtiger Schritt gesetzt, die „Altlasten“ der Vergangenheit partnerschaftlich mit den Flugrettungsbetreibern zu bewältigen und im Rahmen der in Kürze erfolgenden Ausschreibung der Flugrettung in Kärnten die weiterhin beste Versorgung für die Patienten sicherzustellen, sowie die Rahmenbedingungen für die Betreiber zu verbessern.

Das Ergebnis des sehr konstruktiven und lösungsorientierten Gespräches wird von den Vertretern der Flugrettungsbetreiber in ihren zuständigen Gremien intern abgestimmt.

Sowohl die Sozialreferentin als auch die Finanzreferentin betonen die hohe Qualität der Flugrettung in Kärnten und bedankten sich für die tagtäglich erbrachten Höchstleistungen zum Wohle der Kärntner Bevölkerung.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig/
LHStv.in Prettner
Redaktion: Kohlweis/Stering