News

LOKAL

„Bürgerkraftwerk“ in Greifenburg eröffnet

12.07.2014
LR Holub: Neues Sonnenkraftwerk bietet Möglichkeit einer Beteiligung für Kärntnerinnen und Kärntner
Energielandesrat Rolf Holub eröffnete heute, Samstag, gemeinsam mit Greifenburgs Bürgermeister Franz Mandl das größte dezentrale Sonnenkraftwerk Kärntens, das als Bürgerkraftwerk konzipiert ist. Das Besondere an dem Projekt sei die Möglichkeit für jede Kärntnerin und jeden Kärntner, sich in Form von „Sonnen-Scheinen“ gewinnbringend am „Bürgerkraftwerk“ zu beteiligen, erklärten die Projektträger. Das Sonnenkraftwerk befindet sich auf dem Dach der "Weissenseer Holz-System-Bau GmbH".

Holub begrüßte im Rahmen der Eröffnung die Initiative der „Kärnten Solar GmbH“, die gemeinsam mit den Kärntner Klima- und Energiemodellregionen und mehreren Kärntner Gemeinden Sonnenkraftwerke mit einer Gesamtleistung von rund 1.250 kWp im ganzen Bundesland errichten wird: „Energieerzeugung durch Sonnenkraft ist ein wesentlicher Bestandteil des Kärntner Energiemasterplans und Sonnenkraftwerke mit Bürgerbeteiligung sind ein Konzept, die wesentlich zur regionalen Wertschöpfung beitragen. Hier starten junge und engagierte Menschen ein vorbildhaftes Projekt“, so Holub.

Mandl zeigte sich in seiner Ansprache angetan vom Kärntner Energiemasterplan, der für Kärnten die Energiewende bringen wird und sprach Holub seine Anerkennung für die einstimmigen Beschlüsse des eMAP in Landesregierung und Landtag aus.

Das eröffnete Bürgerkraftwerk in Greifenburg verfügt über rund 850m2 Photovoltaik-Kollektorenfläche mit einer Ausgangsleistung von 130 kWP. Damit können in der ersten Baustufe rund 43 Haushalte mit Strom versorgt werden, nach Abschluss der zweiten Baustufe sollen 100 Haushalte versorgt werden können. 101,5 Tonnen CO2 werden durch die Errichtung des Sonnenkraftwerks jährlich eingespart. Holub betonte in diesem Zusammenhang auch den wertvollen Beitrag zum Umweltschutz.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Brunner
Fotohinweis: Büro LR Holub