News

LOKAL

Sommersponsion der FH Kärnten

25.07.2014
LH Kaiser gratulierte AbsolventInnen – Positive Weiterentwicklung durch Finanzierungsvereinbarung gesichert
In der Fachhochschule Kärnten in Spittal/Drau fand heute, Freitag, die traditionelle Sommersponsion statt. Insgesamt gibt es 317 AbsolventInnen, heute waren 255 anwesend. Die Sponsion wurde auf drei Durchgänge aufgeteilt. Begonnen hatte es mit den Studiengängen Gesundheit und Soziales, anschließend folgten Engineering und IT bzw. Bauingenieurwesen und Architektur sowie Wirtschaft und Management. Auch Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser kam zu den AbsolventInnen und Festgästen ins "Spittl" nach Spittal. Er gratulierte und dankte auch allen Familienangehörigen, denn es sei eine gemeinsame Leistung aller. Er hob die Verantwortlichen der Fachhochschule ebenso hervor wie die SteuerzahlerInnen.

Die Absicherung der Fachhochschule durch die kürzlich erstmals erzielte Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung für die nächsten fünf Jahre sei ein großer Erfolg, wies Kaiser auf den jährlichen Beitrag des Landes in Höhe von 7 Mio. Euro hin, der im Jahr 2018 auf 8 Mio. Euro erhöht werden soll. Es werde gelingen, die positive Entwicklung der Fachhochschule fortzusetzen, um die Auslastung bzw. die Zahl an Studierenden zu steigern.

An die Absolventinnen und Absolventn gerichtet, meinte Kaiser, dass ihre Bereiche Gesundheit und Soziales den Fortschritt der Gesellschaft widerspiegeln. Denn die Lebenserwartung nehme weiter zu, nun gehe es darum, die gewonnenen Jahre auch mit Lebensqualität zu verbringen, was wiederum mit Arbeit verbunden sei. Gesundheit sei ein Prozess, der zu steuern sei, so Kaiser. Er wünschte den AbsolventInnen, dass sie sich ihrer Verantwortung bewusst seien und dass sie auch Anerkennung für ihre wertvolle Arbeit erhalten. Kärnten sei jedenfalls stolz auf sie, da sie zum Wohl des Landes beitragen, sagte der Landeshauptmann.

Der FH-Aufsichtsratsvorsitzende Jörg Freunschlag sprach ebenfalls von einem Tag der Freude für alle Beteiligten. Es sei auch ein Tag des gemeinsamen Erfolges. Alle AbsolventInnen hätten nun eine wichtige Grundlage für ihren weiteren Lebensweg erreicht, so Freunschlag.

Rektorin Susanne Dungs sagte, dass sie den AbsolventInnen Mut machen möchte, ihren Kompetenzen zu vertrauen. Sie dankte dem Land für die längerfristige finanzielle Absicherung der FH und betonte, dass man die Internationalisierung im Alpen-Adria-Raum vorantreiben möchte. Es gebe durch die Imperative von Beschleunigung, Mobilität und Flexibilität einen enormen Erfolgsdruck, da sei es wichtig, auch auf Gegenpole wie Gelassenheit und Bescheidenheit zu setzen. Sie riet dazu, den Mut zu haben, „normal zu sein“.

Viele Ehrengäste wurden von Moderator Christian Oswald begrüßt, unter ihnen FH-Vorstandsvorsitzender Erich Leitner, FH-Geschäftsführer Siegfried Spanz, Kuratioriumsvorsitzender Karl Anderwald, das FH-Kuratoriumsmitglied Walter Pichler, Bezirkshauptmann Johannes Leitner, Simon Korenjak (Kärntner Verwaltungsakademie) und LAbg. Hartmut Prasch.

Bei der Sommersponsion machten 219 Personen den Bachelor und 83 den Master bzw. Diplomingenieur. 15 Personen absolvierten Weiterbildungslehrgänge.

Info: www.fh-kaernten.at


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Karl Brunner
Fotohinweis: LPD/fritzpress