News

LOKAL

Girls´ Day Reloaded – Erfolgreiche Zwischenbilanz nach nur zwei Monaten

29.07.2014
LHStv.in Prettner: Zweite Runde für Unternehmen und Schulen ab Herbst – Frühzeitiger Einblick in verschiedenste Berufsfelder
Erstmals wurde heuer der „Girls´ Day“ oder „Mädchentag“ in Kärnten auf das gesamte Schuljahr 2014/15 ausgeweitet und die Zielgruppe „verjüngt“. Waren es bisher immer Mädchen ab 12 Jahren, die in technische, naturwissenschaftliche oder handwerkliche Berufssparten schnupperten, bekamen heuer die Kleinsten Gelegenheit dazu: Volkschülerinnen durften Unternehmen wie Glas Starzacher, Flextronics, Infineon, Fundermax, Kompetenzzentrum Holz W3C, Kelag Lehrlingsschule, KFZ-Werkstätte Erlach in Velden, Werkstatt Popodi Motorrad, Höhere Technische Lehranstalten und viele andere Betriebe besuchen, um Einblicke in Berufsfelder abseits von den klassischen Drei (Friseurin, Verkäuferin und Sekretärin) zu bekommen. Natürlich stand dabei das praktische Erproben im Mittelpunkt, so bauten die Schülerinnen z.B. Stromkreise oder löteten bei Flextronics eine LED-Taschenlampe.

„Durch die Neuausrichtung wollen wir gemeinsam mit dem Referat für Frauen und Gleichbehandlung sowie dem Mädchenzentrum Klagenfurt den Girls´ Day längerfristig und nachhaltiger gestalten, um so auch einen höheren Frauenanteil in männerdominierten Berufsfeldern zu etablieren – und die erste Zwischenbilanz sowie die unzähligen positiven Rückmeldungen geben dem neu gewählten Weg mehr als recht“, freut sich Kärntens Frauenreferentin LHStv.in Beate Prettner über den großartigen Erfolg. „In meinen 30 Dienstjahren habe ich noch nie einen so tollen Vormittag erlebt“, so nur eine der Reaktionen auf den „Girls´ Day Reloaded“. Das neue Konzept des „Girls´ Day“ ist ein voller Erfolg, wie sich nach nur zwei Monaten anhand dieser und vieler anderer Rückmeldungen von LehrerInnen und Kärntner Unternehmen zeigt.

Frauenbeauftragte Michaela Slamanig: „Mir ist wichtig, dass Mädchen schon sehr früh Einblick in verschiedene Berufssparten bekommen, damit sie sich ihren Talenten und Fähigkeiten entsprechend für einen Bildungs- bzw. Berufsweg entscheiden können.“ Jasmina Deljanin-Hudelist, Leiterin des Organisationsbüros „Girls´ Day“ betont: „Schon jetzt können wir von einem riesigen Erfolg sprechen. Sowohl die Unternehmen als auch die Mädchen sind begeistert. Laufend melden sich Betriebe, die ihre Türen für die neue Zielgruppe öffnen wollen.“ Denn: Die in ihren Rollenbildern weniger verfestigten Volkschülerinnen würden eine Begeisterung und Neugierde an den Tag legen, die selbst Unternehmen mit jahrelanger „Girls´ Day-Erfahrung“ wie „Flextronics“ äußerst positiv überraschten.

Und gleich nach den Sommerferien geht es ab in die zweite Runde: Die Unternehmen öffnen wieder ihre Türen, um die natürliche Neugierde der jungen Mädchen an technischen und handwerklichen Aufgaben durch einen spielerischen Zugang zu wecken. Zusätzlich werden über das Mädchenzentrum Klagenfurt kostenlose Workshops für Volksschulen angeboten, die gendersensible Berufsorientierung und einen „mobilen Werkzeugkoffer“ direkt in die Klassenzimmer bringen. Informationen und Anmeldung unter:

Info: www.frauen.ktn.gv.at oder T: 0463 50 88 21 oder, E: deljanin-hudelist@maedchenzentrum.at


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/Brunner
Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner