News

LOKAL

100 Jahre Erster Weltkrieg: Neues Friedenskreuz im Lesachtal

06.08.2014
LR Benger: Land Kärnten unterstützt Errichtung auf Letterspitze – Segnung am 16. August um 10.00 Uhr und Gedenkfeier auf Obergailer Alm um 14.00 Uhr
„Eine Erinnerungskultur ist wichtig und notwendig. Viele Soldaten sind an der Karnischen Front im Ersten Weltkrieg gefallen oder durch Lawinen ums Leben gekommen. Ihrer sollten wir 100 Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges entsprechend gedenken“, betont Landesrat Christian Benger. Daher unterstütze das Gemeinde- und Tourismusreferat im Gedenkjahr 2014 mit 15.000 Euro die Errichtung des „Europa-Friedenskreuzes“ auf der Letterspitze. Das Projekt Friedenskreuz entstand in enger Zusammenarbeit des Europahauses Klagenfurt um Präsident Nikolaus Lanner mit der Gemeinde Lesachtal.

„Der Zusammenhang könnte passender nicht sein, denn das gemeinsame Europa startete als großes Friedensprojekt und auch viele ehemalige Frontwege wurden ab den 80-er Jahren zu Friedenswegen. Diesen Friedensgedanken sollten wir nie aus den Augen verlieren“, so Benger. Nach der Segnung des neuen Friedenskreuzes am 16. August um 10 Uhr auf der Letterspitze (2.463 m) durch KR Ernst Windbichler erfolgt auf der Obergailer Alm um 14 Uhr die Gedenkfeier für die im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten. Der Karnische Hauptkamm vom Hornischek bis zum Nassfeld wurde in diesem Krieg unter anderem zur Gebirgsfront. Brennpunkte der Kampfhandlungen waren der Plöckenpass und die angrenzenden Höhenzüge zwischen Cellon, Kleiner Pal - Freikofel und Großer Pal.

Um auch die Zufahrt zur Gedenkfeier sicher und unproblematisch zu ermöglichen, seien Sanierungsarbeiten am Obergailer Almweg notwendig. „Derzeit prüfen wir über das Agrarreferat alle Notwendigkeiten sowie eine Finanzierung aus dem Ansatz für Almwegebau“, berichtet Benger. 30 Prozent der tatsächlichen Sanierungskosten wären förderbar.


Rückfragehinweis: Büro LR Benger
Redaktion: Robitsch