News

SPORT

Lisa Zaiser holte EM-Bronze

22.08.2014
LH Kaiser gratuliert Kärntner Schwimmerin zu außerordentlichem Erfolg bei der Schwimm-EM in Berlin
Die Kärntner Schwimmerin Lisa Zaiser feierte gestern, Donnerstag, bei der Schwimm-Europameisterschaft in Berlin ihren bisher größten Erfolg: Sie holte über 200 m Lagen sensationell die Bronze-Medaille. Es ist die erste OSV-Medaille in der allgemeinen Klasse seit EM-Bronze durch Markus Rogan über 200 m Lagen in Debrecen 2012. Die knapp 20-Jährige – Zaiser feiert morgen Geburtstag - fixierte Rang drei in 2:12,17 Minuten. Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser gratuliert zu dieser großartigen Leistung.

„Kärnten ist riesig stolz auf Lisa Zaiser, die diesen ausgezeichneten Erfolg mit außerordentlichem Talent, aber auch viel Fleiß und harter Arbeit geschafft hat“, sagte der Landeshauptmann. Zaisers Erfolge würden deutlich machen, wie vielseitig Kärnten als Sportland sei. Die junge Kärntnerin sei jetzt schon ein großes Vorbild und mache Werbung für den Schwimmsport. „Bei den vergangenen Spielen in London 2012 war sie noch die Jüngste im ÖOC-Aufgebot, 2016 wird sie als große Hoffnung zu den Olympischen Spielen nach Rio de Janeiro reisen“, so der Sportreferent.

Lisa Zaiser, geboren am 23. August 1994 in Ferndorf, wechselte im Jänner an den Olympia-Stützpunkt nach Linz. Ihr Trainer ist Marco Wolf. Die Kärntner Athletin schaffte bei ihrem ersten Finale gleich die erste Medaille. Gewonnen hat die ungarische Favoritin Katinka Hosszu mit dem EM-Rekord von 2:08,11 Minuten, Silber sicherte sich die Britin Aimee Willmott in 2:11,44.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig