News

POLITIK

Klagenfurter Holzmesse als Innovationsschaufenster

04.09.2014
LH Kaiser, LR Benger und LR Holub bei Messeeröffnung
In Klagenfurt wurden heute, Donnerstag, die 53. Internationale Holzmesse sowie die HOLZ&BAU eröffnet. Bis einschließlich Sonntag zeigen 502 Aussteller aus 22 Nationen ihre Produkte und Ideen aus den Bereichen Forst, Säge, Holzbau und Tischlerei. In den Eröffnungsreden wurde durchwegs die große Bedeutung des Werkstoffes Holz für Wirtschaft, Beschäftigung und Innovation hervorgestrichen.

Landeshauptmann Peter Kaiser bezeichnete die Holzmesse als Visitenkarte Österreichs auf der ganzen Welt. Sie ermögliche und vertiefe wichtige internationale Wirtschaftskontakte. Gestern habe er beispielsweise Kooperationsgespräche mit einer Delegation aus kroatischen Gespanschaften geführt, die auch auf der Messe vertreten sind. Kaiser verwies auf erfolgreiche Holzbauprojekte im Kärntner Wohnbau und arbeitete die Bedeutung von Holz auch philosophisch heraus. So habe man vor 25 Jahren, als er noch junger Abgeordneter gewesen sei, nach Wegen gesucht, vom reinen Holzlieferland zum produzierenden zu werden. Kärnten habe diesen Wandel mit viel Engagement und Innovation geschafft und sei sogar zu einem entsprechenden Vorzeigebundesland geworden. Ganz wesentlich ist für den Landeshauptmann auch die Imagebildung für den Werkstoff Holz. Als Kind habe ihn Holzspielzeug, wie Matador und Kapla-Hölzchen, fasziniert und geprägt. Als Kindergartenreferent will er nun Holzspielzeug auch vermehrt in Kärntens Kindergärten bringen. Augenzwinkernd merkte er noch an, dass Holz natürlich und edel altere, was oft auch beispielgebend für den Menschen sein sollte.

Agrar- und Wirtschaftslandesrat Christian Benger bezeichnete den Wald als leiseste, beste und gesündeste Fabrik der Welt, die laufend produziere. Der Begriff „Nachhaltigkeit“ stamme aus der Forstwirtschaft, in der man auch an nachfolgende Generationen denke und enkeltauglich bewirtschafte. Benger betonte, dass es in Kärnten noch viel Potential bei der Holzernte gebe, bezeichnete die Holzbranche als globalen Innovationstreiber und strich die Bedeutung ihres in Kärnten entstandenen internationalen „Clusters“ hervor. In der Forstwirtschaft gebe es keinen Abfall, das gesamte Produkt finde Verwertung, erinnerte Benger. Holz habe ein positives Image und liege im Trend, dazu würden auch Leuchtturmprojekte wie der Aussichtsturm am Pyramidenkogel beitragen. Benger ging auch auf die Diskussion über die Unterschutzstellung von Teilen des Nutzwaldes ein. „Schützen wir das was zu schützen ist“, betonte er und sagte, dass er kein „Museum Wald“ wolle. Österreich sei geprägt von einer Kulturlandschaft Wald, in der viele Menschen Arbeit finden würden, die sie auch morgen noch haben wollten. Nützen und Schützen würden in der heimischen Forstwirtschaft ohnehin Hand in Hand gehen.

Offiziell eröffnet wurde die Klagenfurter Holzmesse von Christoph Leitl, dem Präsidenten der Österreichischen Wirtschaftskammer. Grüße von Forstwirtschaftsminister Andrä Rupprechter überbrachte Sektionschef Gerhard Mannsberger. Er zeichnete gemeinsam mit Leitl und dem Landeshauptmann die Firma RETROTIMBER aus Tirol mit einem Innovationspreis aus. Diese Firma schafft es, Holz so zu behandeln, dass es die Optik von Altholz erhält. Weitere Grußworte gab es vom Kärntner Landwirtschaftskammerpräsidenten Johann Mößler, Klagenfurts Bürgermeister Christian Scheider und Christoph Kulterer als Vertreter der österreichischen Sägeindustrie. Messepräsident Albert Gunzer begrüßte die Eröffnungsgäste unter denen u.a. auch Diözesanbischof Alois Schwarz, der zweite Landtagspräsident Rudolf Schober, Landesrat Rolf Holub, Kärntens Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl, Landesamtsdirektor Dieter Platzer, Militärkommandant-Stellvertreter Oberst Erhard Eder, Sloweniens Generalkonsulin Dragica Urtelj sowie die Gespane Damir Bajs und Alojz Tomašević aus den kroatischen Gespanschaften Bjelovar-Bilogora und Požega-Slawonien waren.

Infos unter www.kaerntnermessen.at

Rückfragehinweis: Büros LH Kaiser/LR Benger
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: LPD/fritzpress