News

LOKAL

Regierungssitzung 2 - Energiemasterplan stößt in Slowenien auf großes Interesse

09.09.2014
LR Holub präsentierte in Kranj slowenischen Bürgermeistern und Energieexperten das Kärntner Vorzeigeprojekt
 Auf Einladung des Verbands für ein energetisch unabhängiges Slowenien nahm Umwelt- und Energiereferent LR Rolf Holub gestern, Montag, an einem Arbeitstreffen im Rathaus von Kranj teil, zu dem 27 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie Energieexperten Sloweniens geladen waren. Im Rahmen der Gespräche wurde den anwesenden Vertretern der Kärntner Energiemasterplan im Detail präsentiert. Das Interesse am Vorzeigeprojekt der Kärntner Landesregierung sei in unserem Nachbarstaat sehr hoch, informierte Holub nach dem Arbeitstreffen. So wollen die 27 Gemeinden der Regionen Gorenjska und Posočje einen ähnlichen Weg wie Kärnten in Richtung Energiewende einschlagen. „Kärnten steht hier seinen Nachbarn mit dem vorhandenen Know-how natürlich zur Seite“, so der Energiereferent.

Es habe bereits erste Gespräche mit dem führenden slowenischen Energieversorger „Petrol Energetika“ gegeben, der sich künftig stark in Richtung Photovoltaik, Kleinwasserkraft und Biomasse entwickeln möchte. Für Holub ein äußerst positives Zeichen, das auch wesentliche Chancen für Kärntner Unternehmen mit sich bringe: „In Slowenien gibt es sowohl auf politischer als auch auf wirtschaftlicher Ebene deutliche Tendenzen in Richtung Erneuerbare Energien. Damit öffnet sich für Kärntner Unternehmen, die in diesem Bereich international führend sind, ein wichtiger Markt noch weiter. Grenzüberschreitende, wirtschaftliche Kooperationen sind ein wesentliches Ziel des Energiemasterplans“, so Holub, der über den gestrigen Erfolg sehr erfreut ist.

Es gehe mit dem Energiemasterplan nicht nur darum, die hundertprozentige Energiewende in Kärnten zu vollziehen, sondern zukünftig eine saubere Energieversorgung in der gesamten Alpe-Adria-Region sicherzustellen. „Für dieses gemeinsame Ziel ist gestern in Kranj ein wesentlicher Grundstein gelegt worden“, erklärte Holub.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Sternig